• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehauser kassieren verdiente Heimniederlage gegen GVO

01.11.2018

Abbehausen Zur Halbzeitpause waren die Anhänger des Fußball-Bezirksligisten TSV Abbehausen noch guter Hoffnung. Am Mittwochnachmittag stand es im Heimspiel gegen GVO Oldenburg 1:1. Die Schützlinge von Trainer Frank Meyer hatten wieder einen Rückstand wettgemacht. Adrian Dettmers hatte per Kopf getroffen. Doch nicht der TSV, sondern die Gäste zeigten in der zweiten Hälfte den effektiveren und clevereren Fußball und gewannen verdient mit 3:1.

Die Nordenhamer Vorstädter fanden nie zu einer spielerisch guten Form. Sie reagierten, statt zu agieren. „Doch selbst das hat nicht immer funktioniert, weil wir nicht nur bei den Gegentoren keinen Zugriff auf die Passgeber gefunden haben“, ärgerte sich Meyer.

Ganz besonders traf ihn der verletzungsbedingte Ausfall von Adrian Dettmers: „Bei ihm sieht es nicht gut aus. Es riecht nach einer schweren Muskelverletzung.“ Für Dettmers (48.) kam Grzegorz Serednicki. Dem TSV fehlte in der Restspielzeit sein torgefährlichster Stürmer.

Nicht in Griff zu bekommen waren aufgrund ihrer Schnelligkeit die GVO-Stürmer André Geiken und Lasse Dworczak. Geiken schoss alle drei Treffer für die Gäste. „Wir hätten schon zur Halbzeit klar führen können, dann wäre uns später manche Aufregung erspart geblieben“, analysierte der Oldenburger Co-Trainer Jan Majewski das Spiel.

Meyer stellte zur Pause von einer Dreier- auf eine Viererkette um: „Wir waren auf der linken Seite verwundbar“, begründete der Coach die taktische Maßnahme. Abbehausen stand hoch in der Abwehr und spielte damit GVO mit seinen schnellen Spitzen genau in die Karten.

Meyer resümierte: „Wir haben uns in der Defensive Stellungsfehler erlaubt, so dass die Abseitsfalle wiederholt aufgehoben wurde.“ TSV-Torhüter Sören Büsing vereitelte mit einigen Reflexen weitere Gegentreffer.

Positiv bei den Gastgebern war, dass sie sich nicht aufgaben. Maik Müller (73.) traf per Kopf den Pfosten. Danny Kühn und Julian Hasemann hatten in zwei weiteren Szenen Abschlusspech. Dennoch ließ es GVO häufiger im gegnerischen Strafraum brennen.

Bereits am Samstag (15 Uhr, Sportplatz Enjebuhrer Straße) tritt der VfL Stenum in Abbehausen an. Um bestens gelaunt abends den Vereinsball feiern zu können, wäre ein Heimsieg die ideale Vorgabe.

Tore: 0:1 Geiken (7.), 1:1 Dettmers (18.), 1:2, 1:3 Geiken (60., 65.)

TSV Abbehausen: Büsing - Wohlrab, Müller, Hartmann, Böse, Reesing, Wickner(46. Bischoff), Kühn, Radu, Dettmers(48. Serednicki), Rabe(71. Hasemann).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.