• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehauser wollen Aufwärtstrend bestätigen

07.09.2018

Abbehausen So richtig vorangekommen sind die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen in der aktuellen Saison noch nicht. Aus fünf Spielen sammelten die Grün-Gelben bislang vier Punkte. Doch ein gewisser Aufwärtstrend war zuletzt erkennbar. Der soll am Sonntag fortgesetzt werden, wenn der TSV um 16.30 Uhr beim SV Tur Abdin Delmenhorst antritt.

Die Reise werden die Abbehauser allerdings ohne Frank Meyer antreten. Der Cheftrainer weilt während der beiden nächsten Spiele im Urlaub und wird von seinem Assistenten Raoul Kasper vertreten. Eine zu lasche Einstellung, weil der Chefcoach ja nicht da ist, befürchtet Team-Manager Christoph Reiprich nicht. „Das wäre nach vier Punkten aus fünf Spielen auch völlig unangebracht“, sagt er.

Hoffnung machen die letzten beiden Spiele. Dem 4:0-Auswärtserfolg bei den TuS Eversten folgte zwar eine 1:2-Heimniederlage gegen den Meisterschaftskandidaten SV Wilhelmshaven. Aber bei der Pleite gegen die Jadestädter hielt der TSV gut mit. „Allerdings kann man nur gewinnen, wenn man Chancen kreiert. Wir haben gegen Wilhelmshaven bis zum gegnerischen Sechzehner ganz gut gespielt. Aber dann fehlte uns die Durchschlagskraft“, meint Reiprich.

Helfen könnte vielleicht Julian Hasemann. Der Stürmer hatte in einem Einsatz für die Reservemannschaft zwar die Ampelkarte gesehen, ist aber in der Bezirksliga spielberechtigt. Die Ausfälle beschränken sich auf Lennart Wohlrab und Matthias Kemper. Der TSV wird mit 18 Spielern in Delmenhorst aufschlagen.

„Abdin hat gute Einzelspieler. Da müssen wir als Kollektiv gute Defensivarbeit leisten“, sagt Reiprich. Es gebe aber auch keinen Grund, sich zu verstecken. Abdin sei ein Gegner auf Augenhöhe. Wichtig sei es, den Kampf anzunehmen und auf seine Chance zu lauern.

Auch wenn Trainer Meyer selbst nicht dabei sein wird, hegt er durchaus Hoffnungen. „Er sagte vor seinem Abflug zur Mannschaft, dass er sich vier Punkte aus den beiden Spielen während seiner Abwesenheit wünscht“, erzählt Reiprich. Folgt das Team Meyers Wunsch, sieht die Abbehauser Welt auch in der Tabelle wieder etwas rosiger aus.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.