• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehauserinnen kämpfen – und gehen leer aus

08.04.2019

Abbehausen Die Oberliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben am Sonntag eine Heimniederlage kassiert. Sie verloren gegen den Tabellenvierten SV Heidekraut Andervenne mit 0:1 (0:0). Das Team von Trainer Daniel Behrens bleibt mit 14 Punkten Drittletzter, belegt also weiter den ersten Nichtabstiegsplatz mit zwei Punkten Vorsprung vor dem ersten Abstiegsrang.

Behrens ärgerte sich zwar über das Ergebnis. Aber er war mit der Leistung seiner Elf zufrieden. „Wir haben uns sehr gut präsentiert“, sagte er. „Die Einstellung war gut – und man kommt nur über die Einstellung zum Erfolg.“

Positiv: Chiara Böschen feierte ihre Rückkehr in die Startelf der Abbehauserinnen. Auch Jule Hedemann war nach einer vierwöchigen Krankheit wieder im Team. Negativ: Samantha Müller konnte nicht spielen, und auch Ann Christin Luga musste wegen einer Erkältung passen. Sie saß zwar auf der Bank, aber Behrens verzichtete auf ihren Einsatz.

Der Abbehauser Trainer hatte eine Defensivtaktik gewählt: Der TSV empfing Andervenne mit einem Libero, vor dem eine Viererabwehrreihe postiert war. „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht viel zugelassen“, sagte Behrens. „Aber auch Andervenne stand gut.“ Das 0:0 zur Pause sei gerecht gewesen.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff klingelte es im Abbehauser Tor. Die Gastgeberinnen hatten nach einem Einwurf geschlafen und einen Schuss zugelassen. Anne Egbers staubte erfolgreich ab. „Da sind wir nicht nachgelaufen“, sagte Behrens.

Danach wogte die Partie hin und her. „Aber wir hatten keine hundertprozentige Chance mehr“, sagte Behrens. „Eigentlich war das ein klassisches 0:0-Spiel“, meinte er. „Aber das ist typisch für uns: Wir belohnen uns nicht für unseren Kampf.“

Zugleich stellte er klar, dass seine Elf gegen einen guten Gegner gespielt habe. „Die Andervennerinnen sind zwar nicht sehr spielstark. Aber im Verbund laufen die einfach noch ein bisschen mehr.“ Und in Abbehausen hatten sie auch noch das nötige Quäntchen Glück.

TSV: Wiebke Schmidt - Katrin Grube (65. Susan Heinemann), Jule Hedemann, Chiara Böschen, Merle Emmert, Pia Ahlers, Alkje Detmers, Jana Oonk, Geske Kaemena (55. Leonie Schüler), Laura Janßen, Henrike Bultmann (83. Sarah Bruns).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.