• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Abbehauser spielen Tur Abdin zu Hause an die Wand

04.12.2017

Abbehausen So kann es weitergehen: Nach dem überraschenden 1:0-Sieg gegen Spitzenreiter VfL Wildeshausen am vergangenen Wochenende haben die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen am Sonntag nachgelegt. Den Tabellensechsten SV Tur Abdin schickten sie mit einer 0:5 (0:2)-Packung nach Hause. Die Gäste aus Delmenhorst brachten in 90 Minuten nur einen Schuss aufs Abbehauser Gehäuse zu Stande.

Wie schon gegen Wildeshausen hätte die Partie aus Abbehauser Sicht nicht optimaler beginnen können. Schon in der 4. Minute erzielte Adrian Dettmers das 1:0. 23 Meter vor dem Tor kam er zentral an den Ball, legte ihn sich vor und schlenzte ihn dann flach ins lange Eck.

Die Delmenhorster hatten kurz darauf ihre einzige Torchance, aber TSV-Keeper Sören Büsing parierte ohne Probleme. Ein weiterer Schussversuch wurde abgeblockt. Für Ruhe im Karton sorgte Innenverteidiger Normen Hartmann, der in der 23. Minute nach einer Ecke Daniel Hämsens unhaltbar zum 2:0 einköpfte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die größte Abdiner Drangphase musste Abbehausens neuer Trainer Frank Meyer zu Beginn der zweiten Halbzeit überstehen. „Ihr müsst wieder mehr Zugriff kriegen“, befahl er seinen Jungs lautstark. Seine Worte halfen zunächst wenig. Die Gäste hatten zwar keine nennenswerte Möglichkeit, waren aber drückend überlegen. Zudem wurde das Spiel nickeliger. Aber Schiedsrichter Malte Biedermann war jederzeit Herr der Lage.

Der erste Abbehauser Entlastungsangriff in der zweiten Hälfte brachte die Entscheidung. Nach einer Ecke wurde zunächst der Schuss von Fabian Milz abgeblockt, ehe erneut Dettmers aus der Distanz abzog und traf. „Das 3:0 fiel genau zum richtigen Zeitpunkt“, meinte Zuschauer Uwe Milz.

Danach war die Luft raus. Abdin stellte seine Gegenwehr ein, und der TSV kam noch zu zwei weiteren Treffern. Emanuel Radu nutzte eine Hereingabe von Dettmers zum 4:0 – ein Eigentor besiegelte den 5:0-Endstand.

„Die Abwehr war gut organisiert“, lobte der ehemalige Abbehauser Torjäger Dominik Juhrs. Das war auch Coach Meyer nicht entgangen. „Alle haben die Vorgaben gut umgesetzt und die Laufwege eingehalten“, sagte er. Außerdem habe er sehr schöne Kombinationen seiner Mannschaft gesehen. „Das haben die Jungs richtig gut gemacht.“

Tore: 1:0 Dettmers (4.), 2:0 Hartmann (23.), 3:0 Dettmers (62.), 4:0 Radu (82.), 5:0 Eigentor Lorer (86.).

TSV: Büsing – Dettmers, Hartmann, Böse, Budde, Reesing, Serednicki (75. Böger), F. Milz, Hasemann (65. Radu), Kühn (85. Schmid), Hämsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.