• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Bjarne Böger köpft TSV zum Heimsieg

17.09.2018

Abbehausen Endlich ist der erste Heimsieg unter Dach und Fach gebracht: Am Sonntag bezwangen die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen den WSC Frisia Wilhelmshaven knapp mit 4:3 (2:1) und haben sich in der Tabelle etwas Luft nach unten verschafft. Zwischendurch verspielten die Grün-Gelben zwar eine 2:0-Führung, aber der Kampfgeist zahlte sich aus.

„Ein Unentschieden wäre am Ende wohl gerecht gewesen. Aber wir hatten diesmal endlich mal das Glück auf unserer Seite“, sagte Raoul Kasper, der zum zweiten Mal den urlaubenden Frank Meyer auf der Abbehauser Trainerbank vertrat.

Dettmers trifft früh

Die Hausherren erwischten einen Traumstart. Schon in der 1. Minute gab es die dicke Chance zur Führung. Aber Julian Milz traf nur die Latte, und anschließend fanden drei Nachschusschancen nicht ihr Ziel. Besser gelang es drei Minuten später. Auf Zuspiel von Julian Milz traf Adrian Dettmers zum 1:0.

Fortan hielten sich die Abbehauser mit ihren Angriffsbemühungen zurück. „Das war auch so geplant. Wir wollten Wilhelmshaven kommen lassen“, sagte Defensivkraft Till Wickner. Die Gäste bemühten sich auch, fanden aber nie die Lücke in der TSV-Abwehr.

Als Daniel Hämsen kurz vor dem Pausenpfiff einen an Julian Milz verursachten Strafstoß zum 2:0 verwandelte, schien die ausgerufene Strategie aufzugehen. Aber im Gegenzug verkürzte Frisia auf 1:2.

Damit nicht genug, glich Wilhelmshaven aus. „Legt sie euch zurecht“, ertönte es von der Wilhelmshavener Trainerbank. Und keine 30 Sekunden später erzielte Henrik Wendt das 3:1 für die Gäste (67.). Die Partie war komplett gedreht.

Toller Schlenzer

Doch Kasper bewies mit seinen Einwechslungen ein feines Näschen. Erst brachte er Eike Reesing, der in der 80. Minute aus 24 Metern zu einem Schlenzer ansetzte, der unhaltbar im Winkel einschlug - 3:3.

Das war aber noch nicht alles. Kasper brachte in der 89. Minute auch noch Bjarne Böger. In der dritten Minute der Nachspielzeit schlug Normen Hartmann einen Freistoß von der Mittellinie aus einfach mal stumpf in den Wilhelmshavener Strafraum. Und wer sonst als Bjarne Böger war zur Stelle und köpfte zum 4:3-Endstand ein. Der erste Heimsieg war perfekt.

Tore: 1:0 Dettmers (4.), 2:0 Hämsen (43., Foulelfmeter), 2:1 Mülder (44.), 2:2 Mülder (55.), 2:3 Wendt (67.), 3:3 Reesing (80.), 4:3 B. Böger (90.+3).

TSV: Büsing – Dettmers, Wickner, Hartmann, Böse, J. Milz, F. Milz (69. Budde), Kemper, Bischoff (63. Reesing), Hämsen (89. B. Böger), Kühn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.