• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

TSV wird zu Hause eiskalt ausgekontert

19.11.2018

Abbehausen Die Überraschung blieb aus: Der Fußball-Bezirksligist TSV Abbehausen hat am Sonntag sein Heimspiel gegen den Tabellen-Zweiten TuS Obenstrohe mit 1:3 (0:1) verloren und bleibt im hinteren Mittelfeld stecken. Phasenweise boten die Grün-Gelben eine ganz ansprechende Leistung. Doch insgesamt blieben sie vor dem gegnerischen Kasten zu ungefährlich.

Wie gut die Abbehauser Fußball spielen können, bewiesen sie in der 86. Minute. Eine traumhafte Kombination über sechs Spieler mit jeweils nur einem Ballkontakt schloss Julian Hasemann mit seinem schwächeren rechten Fuß ab. „So wollten wir eigentlich die ganze Zeit spielen“, sagte TSV-Trainer Frank Meyer. Blöd nur, dass es lediglich der Anschlusstreffer zum 1:3 und die Partie schon entschieden war.

Gäste ballsicher

Gerade in der Anfangsphase hätte den Abbehausern diese Passgenauigkeit gut getan. Sie verloren aber immer wieder zu schnell den Ball, weshalb sich die Zuschauer fragen mussten, wer es eigentlich gewohnt ist, auf dem Kunstrasenplatz an der Enjebuhrer Straße zu spielen. Die Gäste jedenfalls präsentierten sich ballsicher und gingen bereits in der 6. Minute mit 1:0 in Führung. Einen Bilderbuchkonter über Lars Zwick und Janis Theesfeld schloss Yannick Tom Brinkmann mühelos ab. Kurt darauf hätten Zwick und Brinkmann nachlegen können, wenn nicht gar müssen.

Erst nach rund 20 Minuten hatten die Gastgeber hinten ihre Ordnung gefunden. Nach vorne lief allerdings weiterhin nichts zusammen. Ihre ersten beiden Möglichkeiten hatten sie erst kurz vor der Halbzeit. Normen Hartmann und Danny Kühn vergaben.

Meyer hatte in der Kabine aber wohl den richtigen Ton getroffen. Direkt nach Wiederanpfiff fiel fast der Ausgleich. Sebastian Rabes 16-Meter-Schuss lenkte TuS-Keeper Tim Stahl gerade noch eben so an den Innenpfosten, von wo aus der Ball die Torlinie entlang tänzelte. Er überquerte sie allerdings nicht, so dass es bei der knappen Gästeführung blieb.

Letzter Zug fehlt

Die Hausherren waren nun gut im Spiel, präsentierten dem Publikum nette Ballstafetten, ließen aber den letzten Zug zum Tor vermissen. In der Schlussviertelstunde stellten die Friesländer unter Beweis, warum sie derzeit Tabellen-Zweiter sind. Blitzschnell spielten sie ihre Konter zum 0:2 und zum 0:3 aus. TSV-Torhüter Lars Möhlmann hatte bei allen drei Gegentoren keine Abwehrchance.

„Zumindest in der zweiten Halbzeit haben wir es richtig gut gemacht. Die Mannschaft hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles gegeben“, sagte Meyer in Bezug auf die vielen Ausfälle.

Tore: 0:1 Brinkmann (6.), 0:2 Peters (74.), 0:3 Theesfeld (84.), 1:3 Hasemann (86.).

Gelb-Rote Karte für Böger (90., TSV).

TSV: Möhlmann – Müller, Hartmann, Wohlrab (64. Hasemann), Böse (53. Serednicki), Kemper, Wickner, Böger, Strauß (76. Schmid), Kühn, Rabe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.