• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Desolate Abbehauser verlieren Kellerduell

13.11.2017

Abbehausen Die Fußballer des TSV Abbehausen haben sich ihren Zuschauern am Sonntagabend in einem erschreckenden Zustand präsentiert. Sie verloren das Kellerduell der Bezirksliga gegen den TuS Obenstrohe mit 2:6 (0:2) und rutschten auf den ersten Nichtabstiegsplatz ab.

Teammanager Christoph Reipreich, der bis zur Amtsübernahme von Frank Meyer in dieser Woche zusammen mit Raoul Kasper und Harald Renken zum Abbehauser Interimstrainertrio gezählt hatte, analysierte nach der Partie knallhart. „Wir haben kollektiv versagt.“ Nur zwei Spieler verschonte er von seiner Kritik: Emanuel Radu und Sören Büsing. Radu habe alles gegeben, Torwart Büsing eine höhere Niederlage verhindert. Niklas Budde hatte derweil Pech. Er verletzte sich am Ende der ersten Halbzeit schwer und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Abbehauser fanden zu keinem Zeitpunkt der Partie zu ihrem Spiel. Obenstrohe agierte, der TSV reagierte. Auf dem seifigen Untergrund brachten die Gäste den TSV mit vielen Diagonalbällen in Bedrängnis. Sie wirkten reifer, waren aktiver und gingen verdient in Führung.

Zunächst nutzte Kilian Kersting ein Zuspiel von Gerrit Kersting zum 1:0 (27.). Dann vollendete Oke Michelsen einen Konter der Gäste mit dem 2:0. Zuvor hatten sich die Abbehauser einen Fehlpass geleistet. Es hätte noch dicker kommen können, aber Büsing machte zwei Chancen von Obenstrohes Janis Theesfeld zunichte.

In der Pause wurde in der Abbehauser Kabine Klartext gesprochen. Und es schien, als hätten die Spieler zugehört. Adrian Dettmers schoss den Anschlusstreffer in der 49. Minute. André Böse hatte das Tor vorbereitet. Aber ansonsten lief beim Abbehauser Mittelfeld-Ass nicht viel. Wenig später leistete er sich einen bösen Schnitzer. Prompt stellte Theesfeld den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her (56.).

Anschließend kam von Abbehausen viel zu wenig. Die Zuschauer sahen sogar Auflösungserscheinungen in der Abbehauser Hintermannschaft. Spätestens nach dem 1:4 durch Theesfeld in der 65. Minute verließen zahlreiche TSV-Fans den Abbehauser Sportplatz. Der Rest war Formsache für Obenstrohe.

Gäste-Trainer Rainer Kocks lobte seine Mannschaft. „Hut ab. Der Boden kam uns fußballerisch entgegen. Das haben wir ausgenutzt.“

Tore: 0:1 Kersting (27.), 0:2 Michelsen (33.), 1:2 Dettmers (49.), 1:3, 1:4 Theesfeld (56., 65.), 1:5 Beyer (81., Foulelfmeter), 2:5 Cedric Böger (84.), 2:6 Stieg (86.).

TSV: Büsing – Dettmers, Müller, Hartmann, Wohlrab, Böse, Budde (38. Radu), Böger, Serednicki, Hasemann (46. Hämsen), Kühn (80. Schmid).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.