• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

TSV fehlt das nötige Glück

03.09.2018

Abbehausen Abbehausen unterliegt hart umkämpfte Partie: Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen haben am Sonntag vor eigener Kulisse mit 1:2 (0:0) gegen den SV Wilhelmshaven verloren. Der TSV hatte das Spiel in den ersten 45 Minuten bestimmt, vergaß aber das Toreschießen. „Wir hatten die Partie im Griff, unsere Standards waren gefährlich, aber uns hat das Quäntchen Glück gefehlt“, sagte TSV-Trainer Frank Meyer.

Damit hatte der Coach Recht: Die Abbehauser begannen mit zwei gefährlichen Ecken – der Blitzstart blieb aber aus. Auch wenn die Partie ein offener Schlagabtausch war – der TSV spielte den besseren Fußball und hatte das Chancenplus. Währendessen fuhren die Wilhelmshavener immer wieder gefährliche Konter und setzten den TSV gelegentlich auch mal unter Druck. Die Defensive der Grün-Gelben war aber zunächst nicht zu überwinden.

Die erste kuriose Szene gab es bereits in den ersten zehn Minuten: Abbehausens Sebastian Rabe fängt einen Fehlpass ab und legt ihn am grätschenden Verteidiger vorbei – dieser stoppt den Ball mit der Hand. Trotzdem zeigt der Unparteiische nur den gelben Karton – eine fragwürdige Entscheidung.

Die Partie spielte sich größtenteils in der Gästehälfte ab und wurde zunehmend ruppiger. Das Schiedsrichtergespann musste häufiger eingreifen. Bis zum Pausenpfiff blieb das Spiel torlos.

Die zweite Halbzeit zeigte ein anderes Bild. Wilhelmshaven kam mit Druck aus der Kabine – der TSV musste anfangs nur verteidigen. Nach vorne kam erstmal nichts. Aber die Defensive des TSV stand zunächst.

In der 61. Minute dann der Schock für die Gastgeber: Dany Tiako Hatou bekam den Ball auf der Außenposition und brachte ihn in den Sechszehner. Aus dem Strafraumgewühl heraus traf David Jahdadic zur überraschenden Führung für den SVW.

Das Gegentor traf die Abbehauser hart. Sie verloren noch mehr Kontrolle. Keine zehn Minuten später folgte der nächste Dämpfer: Jahdadic zieht von Rechtsaußen in den Sechszehner und legt auf den freien Le-Minh Ly ab, der den Ball problemlos einschiebt (70.).

Auch wenn der TSV in der 80. Minute nach einem Foulelfmeter noch den Anschluss herstellte – Daniel Hämsen hatte getroffen – war der Gästesieg nicht mehr gefährdet.

„Spätestens nach dem 2:0 hatten wir das Heft des Handelns in unserer Hand. Wir sind dominant aufgetreten und haben unseren Spielplan durchgezogen“, sagte SVW-Coach Maik Stolzenberger.

Meyers Fazit war treffend. „Die Gegentreffer waren unglücklich. Hätten wir schon früher getroffen, dann wäre die Partie anders verlaufen. Ein Punkt wäre gerecht gewesen“, sagte er.

Tore: 0:1 Jahdadic (61.), 0:2 Ly (70.), 1:2 Hämsen (82., FE).

TSV Abbehausen: Büsing - Dettmers, Müller, Hartmann (68. Böger), J. Milz (72. Serednicki), Budde, Strauß, Bischoff (64. F. Milz), Kühn, Hämsen, Rabe.

Weitere Nachrichten:

TSV Abbehausen | SVW | SV Wilhelmshaven | Bezirksliga

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.