• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

TSV peilt Sieg gegen Twist an

19.10.2018

Abbehausen Die Oberliga-Fußballerinnen des TSV Abbehausen stehen vor einer undankbaren Aufgabe. Die Mannschaft von Trainer Daniel Behrens erwartet den Tabellenletzten – die FSG Twist. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Enjebuhrer Straße.

Die Gäste aus dem Emsland haben erst einen Punkt geholt. Diesen ergatterten sie im Kellerduell mit dem ebenfalls noch sieglosen Tabellenvorletzten Suddendorf-Samern. Der TSV dagegen hat schon dreimal gewonnen, einmal remis gespielt und ist mit zehn Punkten Tabellenvierter. Die Abbehauserinnen tragen also die Favoritenbürde. „Wir werden versuchen, unser Spiel durchzudrücken“, sagt Behrens. „Wenn wir die Heimspiele gewinnen, schaffen wir auch den Klassenerhalt.“

Schwache erste Hälfte

Zuletzt musste seine Mannschaft eine 1:5-Auswärtsniederlage gegen Union Meppen hinnehmen. Die Leistung in der zweiten Halbzeit war laut Behrens okay, in den ersten 45 Minuten hatte seine Mannschaft dagegen eine ihrer bisher schwächsten Leistungen abgeliefert.

Behrens glaubt, dass sich seine Spielerinnen manchmal selbst im Weg stehen. „Sie hadern zu häufig und zu lange mit sich selbst“, meint er. „Es bringt nichts, wenn sie nach einem Fehler zehn Minuten lang darüber nachdenken, wie sie ihn demnächst vermeiden können. Sie müssen es stattdessen immer wieder versuchen. Irgendwann klappt es dann schon“, sagt er und wiederholt gebetsmühlenartig, dass seine Mannschaft ausreichend Potenzial habe, um in der Klasse zu bestehen. „Wir schlagen uns aber zu häufig selbst.“

Derweil dürften Statistiker die helle Freude an der Tabelle der Oberliga haben – vor allem dann, wenn sie die obere Tabellenregion unter die Lupe nehmen. Die noch ungeschlagenen Hollagerinnen führen das Klassement mit 22 Zählern an. Am vergangenen Wochenende gewannen sie mit 8:0 beim Tabellenzweiten FC Oste/Oldendorf.

Negatives Torverhältnis

Bemerkenswert: Oste hat 15 Punkte aus sieben Spielen geholt und ein negatives Torverhältnis. Dann folgt der Osnabrücker SC mit zwölf Punkten aus fünf Spielen. Dahinter liegt der TSV, der ebenfalls ein negatives Torverhältnis hat.

Behrens glaubt, dass sich Hollage, Oste und Osnabrück auf Dauer einen Dreikampf um den Titel liefern werden. Den Hollagerinnen räumt er dabei die besten Chancen ein. „Wie die bei uns in der zweiten Halbzeit aufgedreht haben, war der Wahnsinn“, sagt er.

Die Begegnungen der anderen Mannschaften der Liga verlaufen laut Behrens dagegen meist auf Augenhöhe. „Es ist für alle schwer“, sagt er und macht seiner Elf damit indirekt klar, dass sie am Sonntag alles abrufen muss.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.