• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehausen neuer Spitzenreiter

06.05.2015

Wesermarsch Die B-Jugend-Fußballer des TSV Abbehausen haben die Tabellenführung in der Bezirksliga übernommen. Gegen den bisherigen Spitzenreiter aus Harpstedt setzten sich die Grün-Gelben am Sonnabend mit 4:2 durch. Der SV Brake schöpft nach dem 8:0 gegen Stenum Hoffnung im Abstiegskampf, während der 1. FC Nordenham eine 2:4-Niederlage gegen Löningen kassierte.

TSV Abbehausen – SG DHI Harpstedt 4:2 (2:2). Die Grün-Gelben erwischten einen Traumstart. Schon nach drei Minuten erzielte Marco Wego auf Zuspiel von Julian Milz die Führung für die Mannschaft der Trainer Raoul Kasper und Julian Wendland. Die Chancen waren danach verteilt. Als nächstes trafen wieder die Abbehauser. Nach einem Pass von Julius Neumann besorgte Dominik Schwarting das 2:0 (30.). Der Vorsprung war allerdings innerhalb von drei Minuten aufgebraucht. Die Harpstedter Till Fassauer und Jonas Pleus hatten getroffen.

Die Gäste dominierten auch den zweiten Abschnitt, trafen aber nicht. Im Gegensatz zum TSV: Als Bent Ehmann und Julius Neumann gerade eine Zeitstrafe abbrummten, erzielte der eingewechselte Timon Bauer das 3:2 trotz doppelter Unterzahl. Vier Minuten vor dem Ende machte Dominik Schwarting alles klar. Nach einem Eckstoß erzielte er das 4:2. „Harpstedt hatte mehr vom Spiel“, sagte Coach Kasper. Sein Team sei effektiver gewesen. Beide Mannschaften haben 38 Punkte auf dem Konto. Abbehausen hat das bessere Torverhältnis und auch noch ein Spiel mehr zu bestreiten.

Tore: 1:0 Wego (3.), 2:0 D. Schwarting (30.), 2:1 Fassauer (32.), 2:2 Pleus (35.), 3:2 Bauer (65.), 4:2 D. Schwarting (76.).

TSV: Sören Büsing - Adriano Kerting, Iosif Radu, Yannik Rebehn, Julius Neumann, Philip Segebrecht, Dominik Schwarting, Mustafa Seker, Julian Milz, Jannik Weers, Marco Wego. Eingewechselt: Timon Bauer, Bent Ehmann, Felix Schmid, Thede Schwarting.

SV Brake – VfL Stenum 8:0 (4:0). „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider“, sagte Trainer Marco Kuck. Seine Mannschaft habe von Beginn an den Gegner unter Druck gesetzt und nie zur Entfaltung kommen lassen.

Anfangs fehlte noch der Drang aufs Stenumer Tor, was sich ab der 26. Minute grundlegend änderte. Zunächst köpfte Pierre-Steffen Heinemann das 1:0. Direkt nach Wiederanpfiff erkämpften sich die Braker den Ball – Kilian Tülek traf zum 2:0. „Das war sehr wichtig“, sagte Kuck. Jonas Koletzki und erneut Kilian Tülek erhöhten noch vor der Pause auf 4:0. „In der Halbzeit habe ich den Jungs gesagt, dass sie nicht nachlassen, sondern etwas für das Selbstvertrauen tun sollen“, so Kuck. Und siehe da: Innerhalb von neun Minuten nach dem Seitenwechsel erzielten die Braker drei weitere Treffer.

Bitter: Der in der 52. Minute eingewechselte Len Röben verletzte sich kurze Zeit später schwer am Knie und wird lange ausfallen. „Das war ein Schock“, so Kuck, dessen Team anschließend gehemmt wirkte. Den Schlusspunk setzte der emsige Sinan Ince mit dem 8:0 in der 76. Minute.

Tore: 1:0 Heinemann (26.), 2:0 Tülek (27.), 3:0 Koletzki (35.), 4:0 Tülek (40.), 5:0 Wetzel (43.), 6:0 Tülek (45.), 7:0 Heidenreich (49.), 8:0 Ince (76.).

SVB: Frederic Kunst - Jonas Koletzki, Aaron Kosch, Kevin Heidenreich, Jan-Niklas Wiese, Sinan Ince, Kilian Tülek, Pierre-Steffen Heinemann, Luca-Nicolas Wetzel, Tim Meischen, Jan-Luca Hedemann. Eingewechselt: Besart Thaqaj, Justin Tülek, Len Röben.

1. FC Nordenham – VfL Löningen 2:4 (1:2). Gegen den Tabellennachbarn brauchte die Elf der Trainer Mario Heinecke und Michael Wolf über 20 Minuten, um eine Grundordnung herzustellen. Da lag sie schon 0:2 hinten. Jeweils nach unnötigen Ballverlusten im Aufbau konterte Löningen geschickt – Tim Diekmann und Jonas Kaiser trafen.

Doch die Nordenhamer steigerten sich. Bis zum Sechzehner spielten sie gefällig, die letzte Konsequenz fehlte indes. Immerhin traf Simon Hodel kurz vor der Pause zum 1:2. Zu Beginn des zweiten Abschnitts häuften sich die Chancen. Simon Hodel, Enis Alam, Daniel Krecker, Arne Hansing und Philipp Tran hatten den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterten aber immer wieder am VfL-Keeper Philipp Mioschka oder am eigenen Unvermögen. Als Enis Alan dann doch das 2:2 markierte (67.), schien sich noch alles zum Guten zu wenden.

Doch die Gäste schlugen zurück und erzielten noch zwei späte Treffer, die allerdings aus Heineckes Sicht irregulär gewesen sein sollen. Beim 2:3 habe eine klare Abseitsposition vorgelegen, und vor dem 2:4 soll Moritz Hohn gefoult worden sein. „An der Niederlage sind wir aber auch selbst Schuld. Wir hätten einfach unsere Chancen nutzen müssen“, so Heinecke.

Tore: 0:1 Diekmann (4.), 0:2 Kaiser (23.), 1:2 Hodel (38.), 2:2 Alan (67.), 2:3 Hegger (72.), 2:4 Torno (80.).

FCN: Jendrik Heinecke - Ole Rieger, Daniel Krecker, Arne Hansing, Philipp Tran, Moritz Hohn, Simon Hodel, Suliman Ibrahim, Patrik Oltmann, Enis Alan, Julian Leuning. Eingewechselt: Dennis Kahler, Tarek Padeken, Gihad Acar.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.