• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehausen trumpft auswärts groß auf

02.12.2014

Wesermarsch Die Fußballerinnen des TSV Abbehausen haben durch einen 3:0-Auswärtssieg bei Post Oldenburg am Sonntag die Tabellenführung in der Bezirksliga erfolgreich verteidigt. Der SV Brake bleibt den Grün-Gelben punktgleich auf den Fersen. Am Sonntag geht es im direkten Duell um die Herbstmeisterschaft. In der Kreisliga verlor der AT Rodenkirchen klar, während die SG Nordenham in der 1. Kreisklasse erstmals in dieser Saison den Platz nicht als Sieger verließ.

Bezirksliga: Post SV Oldenburg - TSV Abbehausen 0:3 (0:0). „Das konnte man sich richtig gut anschauen“, sagte Reiner Ahlers, der den TSV zusammen mit Holger Schüler trainiert. Von Beginn an habe seine Mannschaft den Ball laufen lassen. Sie hatte auch schon im ersten Durchgang einige Möglichkeiten. Zur Pause befürchtete das Trainerteam, dass sich die mangelnde Chancenverwertung noch rächen könnte.

Und tatsächlich: Kurz nach dem Wechsel kamen die Oldenburgerinnen zu ihrer einzigen Möglichkeit, die aber die hervorragende TSV-Abwehr vereitelte. Es begann die Zeit von Samantha Müller. Nach ihrem Pass auf Ann Christin Luga fiel die Führung (56.). In der Schlussphase setzte sich die Mittelfeldspielerin zweimal dynamisch auf links durch und bediente anschließend die eingewechselte Liska Stuhrmann. Die B-Jugendliche ließ sich nicht lange bitten und schob zweimal mit einer Bierruhe ein. Garant für den Sieg war die Defensive, aus der Merle Emmert herausragte. Auch Samantha Müller verdiente sich die Bestnote.

Tore: 0:1 Ann Christin Luga (56.), 0:2, 0:3 Liska Stuhrmann (79., 81.).

TSV: Laura Janßen - Tamara Fortkamp, Alexa Kasper, Chiara Böschen, Samantha Müller, Julia Kruse, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Sarah Joachimsthaler, Alkje Detmers, Sarah Bruns. Eingewechselt: Liska Stuhrmann und Kea-Sophie Klein.

VfL Wildeshausen - SV Brake 3:5 (0:0). Die Gastgeberinnen konzentrierten sich auf die Defensive und engten die Kreise der Braker Angreiferinnen erfolgreich ein. Der SVB hatte kaum Chancen, so dass das Unentschieden zur Pause in Ordnung ging. Im zweiten Abschnitt lieferten sich Brakes Jennifer Corssen und Wildeshausens Kira-Lysan Meyer ein Privatduell um die beste Torschützin des Tages. Jennifer Corssen legte das 1:0 vor. Kira-Lysan Meyer, die in der ersten Hälfte das VfL-Tor gehütet hatte, drehte die Partie mit einem Doppelpack.

Das ließ Jennifer Corssen nicht auf sich sitzen – die Stürmerin legte einen Hattrick zum 4:2 hin. Nach einem fragwürdigen Strafstoß in der 90. Minute machte Kira-Lysan Meyer das Spiel noch einmal spannend. Kerryn Heise entschied die Partie in der Nachspielzeit mit dem 5:3. „Das war ein dreckiger Sieg, aber auch solche Spiele muss man erstmal gewinnen“, sagte SVB-Trainer Jonny Peters. Jennifer Corssen habe zwar überragt, aber seine Elf habe als Mannschaft überzeugt.

Tore: 0:1 Jennifer Corssen (49.), 1:1, 2:1 Kira-Lysan Meyer (62., 64.), 2:2, 2:3, 2:4 Jennifer Corssen (69., 77., 80.), 3:4 Kira-Lysan Meyer (90., Foulelfmeter), 3:5 Kerryn Heise (90.+2).

SVB: Isabell Krummacker - Emina Omerbasic, Lena Kemmeries, Liza Seelemeyer, Kira Rostalski, Jennifer Corssen, Kerryn Heise, Ivana Rostalski, Sarina Büsing, Katarina Dzambas, Anna Bartsch. Eingewechselt: Kerstin Busse, Selina Schinkel, Angelina von Waaden und Irina Katzendorn.

Kreisliga: AT Rodenkirchen - SV Eintracht Oldenburg 0:4 (0:3). ATR-Trainer Jens Neelsen standen nur zwölf Spielerinnen zur Verfügung. Dennoch ging er zuversichtlich in die Partie. Aber sein Team wurde in der 3. Minute mit dem 0:1 kalt erwischt. Die Oldenburgerinnen übten Druck aus und hatten viele Chancen. Doch es dauerte bis zur 32. Minute, ehe sie das 2:0 schossen. Dabei verletzte sich Rodenkirchens Torhüterin Vivika Drescher am Oberschenkel. Sie musste ausgewechselt werden. Für sie stand fortan Tamara Odrian zwischen den Pfosten. Das 0:3 direkt vor der Pause konnte sie aber nicht verhindern.

Im zweiten Durchgang hielt der ATR besser mit. Aber die Gastgeberinnen vergaben ihre Chancen. Stattdessen legte die Eintracht noch das 4:0 oben drauf. „In der ersten Halbzeit war Oldenburg klar überlegen. Deshalb geht die Niederlage auch in Ordnung“, sagte Neelsen.

Tor: 0:1 (3.), 0:2 (32.), 0:3 (45.), 0:4 (58.).

ATR: Vivika Drescher - Tamara Odrian, Jennifer Rabe, Ilka Menke, Francesca Kranz, Vanessa Ossenfort, Sonja Rakowski, Katrin Grube, Saira Stöver, Jaqueline Miele, Leoni Bongartz. Eingewechselt: Annika Cordes.

1. Kreisklasse: SG ESV/1. FC Nordenham – SG GVO II/Neuenwege 3:3 (0:2). Im letzten Punktspiel vor der Winterpause fanden die Nordenhamerinnen nicht in die Partie. Die Gäste dominierten und legten eine 2:0-Pausenführung vor. „Es hätte auch 4:0 für GVO stehen können“, sagte Nordenhams Trainer Karl-Heinz Drieling, der eine lautere Kabinenpredigt wählte. Prompt wurde es besser.

Nach dem 1:2 durch Jule Parohl (52.) stellten die Gäste zwar postwendend den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Aber der Kampfgeist der Gastgeberinnen geweckt. Nachdem die überragende GVO-Torhüterin Carola Hilbers in der 59. Minute Jule Parohl im Strafraum umgerissen hatte, verwandelte Dominique Kaiser den Strafstoß zum 2:3. Aus dem Gewühl heraus schoss Fenja Stache das 3:3 (71.). Zu mehr langte es nicht. „Aufgrund unserer schwachen ersten Halbzeit ist der Punkt eher glücklich“, sagte Drieling.

Tore: 0:1 Anna-Lena Hillmer (11.), 0:2 Linda Gehrs (31.), 1:2 Jule Parohl (52.), 1:3 Anna-Lena Hillmer (54.), 2:3 Dominique Kaiser (59., FE), 3:3 Fenja Stache (71.).

ESV/FCN: Tilischa Pump - Fenja Stache, Nadine Kröger, Lena Stuerenberg, Jule Parohl, Dominique Kaiser, Lea Schumann, Lorena Opitz, Neele Büsing, Nadja Lippa, Ricarda Wetsch. Eingewechselt: Sabine Meiners, Joana Kintrup und Ancuta-Loredana Covaci.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.