• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: TSV fängt sich in Schlussphase Konter ein

26.10.2020

Abbehausen /Wilhelmshaven Victorien Severin Banlog Mvondo ist ein 25-jähriger Student aus Kamerun, der seine Fußballschuhe für den Bezirksligisten SV Wilhelmshaven schnürt. Beim 4:0 (1:0)-Sieg des Tabellenführers gegen den TSV Abbehausen gelangen dem SVW-Angreifer gleich drei Treffer gegen eine aufgerückte TSV-Abwehr in der Schlussphase.

SVW-Trainer Lars Klümper freute sich über den Torschützen: „Er traf erst zwanzig Minuten vor Spielbeginn wegen eines Kirchenbesuchs in Bremen bei uns ein. Daher saß er zunächst auf der Auswechselbank. Als Trainer freut man sich, wenn man einen so torgefährlichen Akteur noch ins Geschehen einwechseln kann“.

Der Coach attestierte Abbehausen eine ganz starke Leistung: „Bisher dachten wir immer, die sind nur in Heimspielen gut. Doch heute haben sie das Gegenteil bewiesen. Es war für uns ganz harte Arbeit“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nikolay Drosev schoß mit einer Volleyabnahme nach Flanke von Jascha Meine die Heimelf in Führung. „Der SVW hat doch nur mit langen Bällen aus der Abwehr agiert. Das wird am Ende nicht für die Meisterschaft reichen“, urteilte der Abbehauser Bünyamin Kapakli über die Leistung der Gastgeber. Er selbst war der große Pechvogel im Abschluss: „Beim Stande von 0:1 rettet in einer Szene der SVW-Torhüter mit der Fußspitze gegen mich. In einer weiteren Szene treffe ich aus kurzer Entfernung nur das Aluminium“.

„Allerdings hatten auch wir die Chancen auf ein schnelleres 2:0. Doch Ben Starkie traf nur Latte und Außennetz“, konterte Klümper. Erst mit der Einwechslung von Kapakli für Benjamin Weser in der 65. Minute gestattete der TSV den Hausherren mehr Freiheiten zum Kontern. Mvondo war der Nutznießer. Die Begegnung verlief auf einen gut bespielbaren Naturrasen im Wilhelmshavener Jadestadion vor 155 Zuschauern größtenteils fair. Matthias Kemper und Bjarne Böger kassierten beim TSV je eine Verwarnung. Der SVW hat nach Beendigung der Hinrunde eine makellose Bilanz: Sechs Spiele, sechs Siege. Besser geht es nicht.

Tore: 1:0 Drosev (33.), 2:0, 3:0, 4:0 Mvondo (73., 81., 84.)

TSV: Büsing; Böger (71. Budde), Böse, Weser (65. Kapakli), Wego, Radu, Strauss, Kemper, Kühn, Hämsen, Müller.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.