• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Abbehauser ärgern Favoriten nur eine Halbzeit lang

30.11.2016

Wesermarsch Nach ihrem ersten Saisonsieg in der Vorwoche haben die C-Jugend-Fußballer des TSV Abbehausen an diesem Wochenende eine Niederlage einstecken müssen. Beim Bezirksliga-Zweiten VfL Oldenburg verloren die Grün-Gelben mit 1:5. Kreisrivale SV Brake spielte in Wildeshausen unentschieden.

VfL Wildeshausen - SV Brake 1:1 (0:0). Im Duell zweier Mittelfeldmannschaften hatten die Braker im ersten Abschnitt ein Chancenplus. Mattes Müller sowie Tom Bechstein, Luca Finn Wunder und Paul Degener hatten den Führungstreffer auf dem Fuß, ließen ihre Möglichkeiten aber aus. Die Gastgeber verzeichneten nur eine gefährliche Aktion. Fabian Blech scheiterte mit einem satten Distanzschuss nur knapp.

Der zweite Abschnitt verlief ausgeglichener. Neun Minuten vor dem Ende legte Tom Bechstein mit seinem Treffer zum 1:0 den Grundstein für einen Sieg. Kurz darauf hätte ihn Paul Degener zementieren können, doch er verpasste den zweiten Braker Treffer.

Das rächte sich, denn im Gegenzug glich Noah-Noel Richter aus. „Das Ergebnis ist gerecht“, meinte SVB-Trainer Sebastian Mentz. Wildeshausen habe sich am Ende den Punkt verdient.

Tore: 0:1 Bechstein (61.), 1:1 Richter (68.).

SV Brake: Finn Pokern – Luca Finn Wunder, Bennet Muchow, Chris Stenull, Mattes Müller, Firat Akgül, Fabian Gerhardt, Marc Schmidt, Tom Bechstein, Emir Bozkurt, Paul Degener. Eingewechselt: Marcel May, Emre Topal, Kimball Schulz und Cihan Koc.

VfL Oldenburg - TSV Abbehausen 5:1 (2:1). Beim VfL, der mehrere Stützpunktspieler in seinen Reihen hat, hielten die Abbehauser in der ersten Hälfte prima mit. Den frühen Rückstand aus der 2. Minute glich Markus Stüdemann mit einem Freistoß aus.

Selbst nachdem Jules Louis Capliez noch vor dem Wechsel das 2:1 für den Gastgeber erzielt hatte, war die Partie offen. Zehn schwächere Minuten mit drei Gegentreffern bedeuteten dann gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts den sportlichen Genickbruch.

„Trotzdem haben wir eine ansprechende Leistung gezeigt“, sagte TSV-Trainer Thomas Bauer, der auch Laura Beerhorst und Leah Albers lobte: „Sie haben ihre Sache richtig gut gemacht.“

Tore: 1:0 Eckbauer (2.), 1:1 Stüdemann (19.), 2:1 Capliez (27.), 3:1 Christescu (37.), 4:1 Capliez (44.), 5:1 Ehmann (47.).

TSV Abbehausen: Pierre Schroeter - Laura Beerhorst, Bela Freese, Fynn Romann, Melvin Horch, Maximilian Jürgens, Fabian Buck, Markus Stüdemann, Justin Markiefka, Simon Heinze, Nico Rausch. Eingewechselt: Leah Albers, Hanno Marienfeld und Rico Strietzel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.