• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Abbehauser besiegen ESV-Rumpftruppe

31.03.2014

Wesermarsch Die Fußballer des TSV Abbehausen II haben am Wochenende das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse Wesermarsch gewonnen. Sie besiegten den ersatzgeschwächten ESV Nordenham mit 4:1. Unterdessen kassierte der TuS Elsfleth eine Niederlage im Prestigeduell: Er verlor das turbulente Derby gegen die SG Großenmeer/Bardenfleth vor eigener Kulisse mit 0:2.

SV Brake III - AT Rodenkirchen II 4:3 (2:1). Die Schlussphase der Partie hatte Brakes Trainer Lothar Franz ordentlich zugesetzt. Um ein Haar hätte seine Mannschaft eine Zwei-Tore-Führung verspielt. „Es war einfach unglaublich, wie viele Chancen wir vergeben haben“, sagte er. Seine Spieler hätten vor dem gegnerischen Tor viel zu verspielt agiert. Und das wäre fast ins Auge gegangen. „Der ATR hat zum Schluss richtig Druck gemacht“, sagte Franz, dessen Team sich bei Torwart Francis Lienau bedanken konnte, der in der 76. Minute einen Elfmeter abwehrte. „Wir haben zwar verdient gewonnen, aber der ATR war schon nicht schlecht“, sagte Franz.

Tore: 0:1 Sören Maas (12., Handelfmeter), 1:1, 2:1 Steven Hartmann (20., 27.), 3:1 Mike Schlegel (47.), 3:2 Jörg Pfluger (85., Eigentor), 4:2 Julian Ostendorf (86., Eigentor), 4:3 Wladimir Giesler (90., Foulelfmeter).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Spielvereinigung Berne II - SC Ovelgönne II 0:3 (0:0). Berne machte in der ersten Halbzeit Druck und war überlegen. „Es wäre verdient gewesen, wenn wir mit einer Führung in die Pause gegangen wären. Allerdings haben unsere Chancen nicht genutzt“, sagte Clubchef Jörg Beyer.

Nach dem Wechsel rächte sich Bernes fahrlässiges Verhalten im Abschluss. Die Gäste schlossen ihre Konter eiskalt ab. Christoph Meyer (60.) und Danny Stenull (82., 90.) schossen Ovelgönne zum Sieg. „Ovelgönne war einfach cleverer“, meinte Beyer. „Allerdings ist die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen.“

Tore: 0:1 Meyer (60.), 0:2, 0:3 Stenull (82., 90.).

TSV Abbehausen II - ESV Nordenham 4:1 (4:0). Die Partie war schon zur Pause entschieden. Der Tabellenführer führte nach 45 Minuten mit 4:0. „Im ersten Durchgang waren wir richtig schwach“, sagte Nordenhams Trainer Thorsten Rode, der nur eine Rumpftruppe hatte aufbieten können: Der ESV war ohne acht Spieler angereist. Immerhin: „Im zweiten Durchgang hat sich meine Mannschaft zusammengerissen“, sagte Rode, stellte aber klar, dass Abbehausens Sieg hoch verdient gewesen sei.

„Wir haben eine traumhafte erste Hälfte gespielt“, sagte Abbehausens Trainer Nasser Ahmad. „Aber auch in der zweiten Halbzeit hätten wir Tore schießen müssen. Wir haben alleine dreimal die Latte getroffen“, sagte er und lobte den starken Mirco Müller.

Tore: 1:0 Matthias Dencker (4.), 2:0 Stefan Marek (25.), 3:0 Marvin Barsch (38.), 4:0 Mirco Müller (43.), 4:1 Daniel Köhler (61.).

Gelb-Rote Karte: Daniel Köhler (89., ESV).

TuS Elsfleth - SG Großenmeer/Bardenfleth 0:2 (0:1). Das Derby begann mit einem Paukenschlag: Lars Lübben nutzte einen groben Fehler der Elsflether zum 1:0 für die Gäste (8.). „Anschließend war das ein Spiel der Marke Not gegen Elend“, sagte Elsfleths Vorstand Hergen Speckels. Kurz vor der Pause steigerte sich Elsfleth – doch Darwin Walter und Eyüp Atli vergaben dicke Chancen. Unmittelbar nach dem Wechsel ließen Jakub Smilek und wiederum Walter dicke Chancen aus.

Es kam, wie es kommen musste: Lars Kalff erhöhte in der 60. Minute auf 2:0 für Großenmeer. Zehn Minuten später sah er wegen groben Foulspiels die Rote Karte. In der 80. Minute flog sein Teamkollege Sönke Heinemann vom Platz – er hatte die Gelb-Rote Karte gesehen. Sekunden später widerfuhr Elsfleths Walter das gleiche Schicksal (81.). In der Nachspielzeit sah dann sein Mannschaftskamerad Raffael Haupt-Seewald die Rote Karte. Zu allem Überfluss brach sich Großenmeers Dustin Schindler-Zaspel auch noch das Handgelenk.

„Das Spiel war in der letzten halben Stunde zwar hitzig und nicklig – aber nie unfair“, sagte Speckels und sprach von einem letztlich glücklichen Großenmeerer Sieg.

Tore: 0:1 Lübben (8.), 0:1 Kalff (60.).

SC Ovelgönne - TuS Elsfleth II 3:4 (3:0). Ovelgönne ging früh 2:0 in Führung. „Danach haben sich die Teams neutralisiert“, sagte Ovelgönnes Co-Trainer Ralf Decker. Fehlpässe prägten die Partie. Dennoch gelang den Ovelgönnern kurz vor der Pause sogar noch der dritte Treffer.

Doch damit hatten sie ihr Pulver verschossen. Nach der Pause lief nichts mehr. Es sei erschreckend gewesen, wie sich die Mannschaft präsentiert habe, sagte Decker. „Das geht gar nicht. Da hat man die Folgen der mangelhaften Trainingsbeteiligung der letzten Wochen gesehen.“ Elsfleth verkürzte auf 2:3, musste aber die letzten 25 Minuten in Unterzahl spielen, weil Cüneyt Sayilikan vom Platz geflogen war. Dennoch drehten die Gäste das Spiel. Decker zog vor den kampfstarken Elsflethern seinen Hut. „Die haben aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit völlig verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 Paul Hemken (6), 2:0 Helge Stubben (14.), 3:0 Hemken (45.), 3:1 Dominik Hagenah (60.), 3:2 Tobias Dröge (70.), 3:3 Dustin Breuhahn (75.), 3:4 Hagenah (78.).

Rote Karte: Cüneyt Sayilikan (65., Elsfleth/Beleidigung).

Gelb-Rote Karte: Glenn Miller (90+2., Ovelgönne).

SG Burhave/Stollhamm - TuS Jaderberg 1:1 (1:1). In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Das 1:1 zur Pause entsprach dem Spielverlauf. Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber, die nun von Andreas Rohde trainiert werden, ein Chancenplus, weil Jaderberg mit Kraftproblemen zu kämpfen hatte. Aber Wladimir Müller, Marvin Grüssing und Lasse Blaschke schafften es nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.

Tore: 0:1 Jörn Jürgens (28.), 1:1 Timo Behrmann (41.).

Gelb-Rote Karte: Benjamin Frelock (87., Burhave).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.