• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 27 Minuten.

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehauser Reserve besiegt Großenmeer

26.05.2014

Wesermarsch Manchmal kann sich auch der Tabellenletzte blamieren: Der AT Rodenkirchen II ist am Freitagabend vom Tabellenzweiten der 1. Kreisklasse, dem ESV Nordenham, nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen worden. Die Stadlander verloren das Auswärtsspiel mit 2:14. Tabellenführer TSV Abbehausen II besiegte im Spitzenspiel den Tabellendritten SG Großenmeer/Bardenfleth mit 4:1 und kann schon in der kommenden Woche die Meisterschaft perfekt machen.

ESV Nordenham - AT Rodenkirchen II 14:2 (5:0). Die Nordenhamer spielten mit dem ATR Katz und Maus. „Der Sieg ist auch in der Höhe verdient“, sagte Nordenhams Trainer Thorsten Rohde. Seine Mannschaft habe Chancen im Minutentakt gehabt. Jan Drieliga traf siebenmal (8., 14., 27., Elfmeter, 43., 58., 65., 78.). Olaf Speckels schoss drei Tore (20., 24., 89.), Christoph Gebel immerhin zwei (69., 80.). Ahmet Aydin (81.) und Murat Gökkaya (82.) trafen jeweils einmal. Die Tore für Rodenkirchen schossen Sven Nordhausen (48.) und Florian Schulz (56., Elfmeter).

TuS Elsfleth - TuS Jaderberg 4:0 (2:0). Die Zuschauer sahen am Donnerstag eine zerfahrene und von Nickligkeiten geprägte Partie, in der die Gastgeber das spielerisch bessere Team waren und mit einer starken Abwehrleistung auftrumpften. Darwin Walter schoss die verdiente Elsflether 2:0-Pausenführung heraus (18., 28.). Die Jaderberger hatten erst in der 51. Minute ihre erste dicke Möglichkeit. Aber in der Schlussphase gaben die Gäste Gas. Sie spielten sich mehrere Großchancen heraus, verzweifelten aber an Elsfleths Torwart Tom Spiekermann. Und auch die Gastgeber – allen voran Gerd Meyer – ließen in der Schlussphase riesige Chancen aus. Erst Jakub Smilek brach den Bann: Mit dem 3:0 (90.) entschied er das Spiel. Zwei Minuten später hatte dann auch Gerd Meyer seine Ladehemmung behoben: Er schoss das 4:0.

Tore: 1:0 Walter (18., 28.), 3:0 Smilek (90.), 4:0 Meyer (90 +2).

SC Ovelgönne II - TuS Elsfleth II 3:3 (2:1). Die Gäste erwischten einen Blitzstart: Alexander Zitzer schoss sie schon in der 5. Minute in Führung. Doch anschließend übernahm Ovelgönne das Kommando. Christoph Meyer drehte die Partie noch vor der Pause mit einem Doppelpack (15., 45.).

Elsfleth steigert sich

Als Danny Stenull in der 50. Minute auf 3:1 erhöhte, schien alles auf einen Ovelgönner Sieg hinauszulaufen. Aber die Gäste steigerten sich in der hektischen und von vielen Gelben Karten geprägten Partie. Tobias Dröge schoss in der 60. Minute den Anschlusstreffer. Christian Weber erzielte fünf Minuten vor Schluss den letztlich verdienten Ausgleichstreffer.

Tore: 0:1 Zitzer (5.), 1:1, 2:1 Meyer (15., 45.), 3:1 Stenull (50.), 3:2 Dröge (60.), 3:3 Weber (85.).

Spielvereinigung Berne II - SG Burhave/Stollhamm 4:3 (3:1). Schon nach 25. Minuten führten die Gastgeber mit 3:0. Sie profitierten davon, dass die SG einen Feldspieler als Torwart hatte aufbieten müssen. Oliver Smetana (5.) hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht, Philip Löper den Ball dann ins eigene Tor geschossen (20.). Andree Ripken erhöhte auf 3:0 (25.).

Doch dann wechselten die Gäste auf der Torwartposition. Außerdem legten sie einen Gang zu. Schon in der 30. Minute schoss Bjarne Frerichs das 1:3. Und nach der Pause drückte Burhave/Stollhamm das Gaspedal voll durch. „Die Burhaver haben richtig Gas gegeben und die Räume eng gemacht“, hieß es aus Berne. Die Gastgeber dagegen – auch bedingt durch zwei Wechsel – hatten den Faden verloren. So kam es, wie es kommen musste: Lasse Blaschke erzielte in der 62. Minute den Anschlusstreffer, zehn Minuten vor Schluss glich Sebastian Kück aus. Doch nur drei Minuten später schlugen die Berner zurück: Patrick Guttmann schoss Bernes Siegtreffer. „Unser Sieg war glücklich“, hieß es aus Berne. Burhave habe toll gekämpft und hätte einen Punkt verdient gehabt.

Tore: 1:0 Smetana (5.), 2:0 Löper (20., Eigentor), 3:0 Ripken (25.), 3:1 Frerichs (30.), 2:3 Blaschke (62.), 3:3 Kück (80.), 4:3 Guttmann (83.).

SC Ovelgönne - TuS Elsfleth 1:2 (1:0). In der ersten Halbzeit spielte Ovelgönne stark. Paul Hemken schoss die Gastgeber in der 18. Minute in Führung. Zwar hätten sie anschließend erhöhen konnen, aber Hemken schoss übers leere Elsflether Tor, und Stübben traf nur das Kreuzeck.

Nach der Pause machten die Elsflether Dampf. Prompt glich Darwin Walter aus (49.). Drei Minuten später verwandelte Dennis Buttelmann einen Foulelfmeter. In der 80. Minute schwächten sich die Ovelgönner dann auch noch selbst: Jendrik Warns sah wegen eines Revanchefouls die Rote Karte.

Stübben verschießt

Zu allem Überfluss scheiterte Helge Stübben zwei Minuten vor Schluss mit einem Foulelfmeter an Elsfleths Schlussmann Tom Spiekermann. „Der Sieg der Elsflether ist glücklich, aber nicht unverdient. Die waren in der zweiten Halbzeit einfach giftiger“, sagte Ovelgönnes Betreuer Sebastian Mentz.

Tore: 1:0 Hemken (18.), 1:1 Walter (49.), 1:2 Buttelmann (52., Foulelfmeter).

Rote Karte: Jendik Warns (80., Ovelgönne/Revanchefoul).

TSV Abbehausen II - SG Großenmeer/Bardenfleth 4:1 (0:0). Die erste Halbzeit war ausgeglichen. „Großenmeer hat gut dagegengehalten“, sagte Abbehausens Trainer Nasser Ahmad. Die Folge: Zur Pause stand es 0:0. Dann wechselte Ahmad Daniel Behrens ein. Und der machte das, was er am besten kann: Toreschießen. Er entschied die Partie mit einem lupenreinen Hattrick (50., 65., 70.). Stark: Dreimal hatte Matthias Dencker vorgelegt. Marvin Barsch erhöhte sogar noch auf 4:0 (83.). Großenmeers Treffer durch Sven Oberländer war bloße Ergebnikosmetik (83.). „Der Sieg war letztlich verdient“, sagte Ahmad.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Daniel Behrens (50., 65., 70.), 4:0 Marvin Barsch (83.), 4:1 Sven Oberländer (86.).

1. FC Nordenham III - SV Brake III 0:3 (0:1). Die Gäste aus Brake, die gerade einmal mit zwölf Spielern angereist waren, stellten die bessere Mannschaft. „Wir hatten Chancen ohne Ende“, sagte Brakes Trainer Lothar Franz. Steven Hartmann schoss Brake in der 20. Minute in Führung, in der 65. Minute legte er das 2:0 nach. Vier Minuten vor Schluss machte Danny Stenull alles klar.

Tore: 0:1, 0:2 Steven Hartmann (20., 65.), 0:3 Stenull (86.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.