• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Abbehauser schlagen sich wacker

26.04.2017

Wesermarsch In der Fußball-Bezirksliga sind die C-Jugend-Fußballer aus der Wesermarsch am Wochenende leer ausgegangen. Der SV Brake verlor unnötig in Stenum, während das Tabellen-Schlusslicht TSV Abbehausen gegen Spitzenreiter Friesoythe zumindest Schadensbegrenzung betrieb.

VfL Stenum – SV Brake 2:0 (1:0). Diese Niederlage war vollkommen unnötig. Schon in der Anfangsphase hätten Tom Bechstein, David Preisler und Abdullah Gürbüz die Kreisstädter in Führung bringen können, sie vergaben aber ihre Möglichkeiten. Wie es gemacht wird, zeigte dann Stenums schneller Angreifer Sascha Leichsenring, der sein Team in der 9. Minute mit 1:0 in Front schoss.

Die Braker blieben anschließend bis zur Pause zwar spielbestimmend, aber dicke Möglichkeiten sprangen dabei nicht heraus. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der SVB noch einmal die Schlagzahl – der Ausgleich lag mehrfach in der Luft. So auch in der 51. Minute, als gleich drei Braker frei stehend einschieben konnten. Doch sie schafften es nicht, den Ball über die linie zu drücken. Den folgenden Konter schloss erneut Leichsenring zum 2:0 für Stenum an.

Am Ende waren die Hausherren ihrem dritten Treffer sogar näher als Brake dem Anschlusstreffer. „Fußball ist ein Ergebnissport. Wenn wir unsere vielen Möglichkeiten nutzen, dann gehen wir auch als Sieger vom Platz“, meinte SVB-Trainer Sebastian Mentz.

Tor: 1:0 Leichsenring (9.), 2:0 Leichsenring (51.).

SV Brake: Finn Pokern – Luca Finn Wunder, Bennet Muchow, Mattes Müller, Abdullah Gürbüz, Fabian Gerhardt, Marc Schmidt, Tom Bechstein, Emir Bozkurt, Paul Degener, David Preisler. Eingewechselt: Emre Topal, Marcel May, Mattes Müller und Nick Büsing.

TSV Abbehausen – SV Hansa Friesoythe 0:5 (0:3). Im Duell Letzter gegen Erster war das vorrangige Ziel der Gastgeber, nicht wieder eine so hohe Schlappe wie bei der 0:14-Hinspielniederlage zu kassieren. Sie hielten auch ganz ordentlich mit, kassierten allerdings trotzdem drei Tore in der ersten Halbzeit.

„Die Gegentreffer fielen etwas unglücklich, denn da spielte der Wind eine gehörige Rolle“, sagte TSV-Trainer Julian Wendland. Die einzige Abbehauser Tormöglichkeit vergab Damian Lüder (15.).

So richtig überlegen agierte die Friesoyther erst im zweiten Abschnitt. Sie waren aber gnädig und legten nur zwei Tore zum 5:0-Endstand nach. „Wir haben verdient verloren, aber uns auch teuer verkauft“, meinte Wendland.

Tore: 0:1 Tapken (5.), 0:2 Hoti (15.), 0:3 Gusinjac (34.), 0:4 Fresemann (40.), 0:5 Butau (47.).

TSV Abbehausen: Pierre SchroeterFynn Romann, Maximilian Jürgens, Fabian Buck, Timon-Jelte Vollmerding, Tuana Reichardt, Justin Markiefka, Justin Möbus, Jason-Neal Schroeter, Laura Beerhorst, Damian Lüder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.