• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Abbehauser überraschen und verlassen Abstiegszone

10.04.2013

Wesermarsch Die C-Junioren-Fußballer des SV Brake sind auf einen Abstiegsplatz in der Bezirksliga gerutscht. Nach der 0:6 (0:4)-Heimniederlage gegen Spitzenreiter VfL Löningen musste die Mannschaft der Trainer Sebastian Mentz und Lars Bechstein den TSV Abbehausen an sich vorbeiziehen lassen. Durch den überraschenden 5:3 (3:1)-Heimsieg gegen den Tabellen-Vierten kletterte die Grüngelben, die vom Trainergespann Thomas Bauer/Raoul Kasper, betreut werden, über den Strich. Überragender Akteur war Joshua Gohlke, der alle fünf Treffer erzielte.

Landesligist 1. FC Nordenham steckt weiter im Abstiegskampf fest. Beim VfB Oldenburg unterlag die Mannschaft der Trainer Mario Heinecke, Sascha von Minden und Jan Drieling mit 0:6 (0:1). Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt nur vier Punkte bei einem mehr ausgetragenen Spiel.

Bezirksliga: SV Brake - VfL Löningen 0:6 (0:4). Erst sieben Minuten waren gespielt, da lagen die Kreisstädter bereits mit 0:2 hinten. Ab der 15. Minute kam der Außenseiter aber besser ins Spiel. Kilian Tülek und Kevin Heidenreich verpassten den Anschlusstreffer. Besonders nach Standardsituationen brannte es im Gästestrafraum mehrmals.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Hoffnung auf eine Überraschung erstickte aber der früh eingewechselte Manfred Boese im Keim. Sein Doppelpack kurz vor dem Seitenwechsel entschied die Partie. Der zweite Abschnitt verlief ohne große Höhepunkte. Carsten Wienken erhöhte mit zwei weiteren Treffern auf 6:0. „Wir haben es den Gästen viel zu einfach gemacht, weil wir im Mittelfeld keinen Zugriff auf den ballführenden Spieler bekamen“, analysierte Coach Mentz.

Tore: 0:1 Zwirchmair (3.), 0:2 Wienken (7.), 0:3 Boese (30.), 0:4 Boese (35.), 0:5 Wienken (42.), 0:6 Wienken (56.).

SVB: Frederic KunstAaron Kosch, Justin Tülek, Kevin Heidenreich, Dustin Miltkau, Jonas Koletzki, Luca Wetzel, Kilian Tülek, Jan-Niklas Wiese, Bjarne Lampe, Jannik Heyer; eingewechselt wurden: Len Röben und Besart Thaqaj.

TSV Abbehausen - VfL Stenum 5:3 (3:1). „Mit diesen drei Punkten hat bei uns keiner gerechnet“, sagte Coach Kasper. Die Gäste hatten auch mehr vom Spiel. Allerdings waren sie am Sechzehner mit ihrem Latein am Ende.

Ganz anders die Grün-Gelben – insbesondere Joshua Gohlke. Mustergültig von seinen Nebenleuten bedient, hatte der Angreifer nach nicht einmal einer halben Stunde einen lupenreinen Hattrick geschafft. Besonders sehenswert war sein direkt verwandelter Freistoß zum 2:0 (23.). Aus 22 Metern hatte er den Ball in den Giebel gehämmert. „So ein Tor sieht man in der C-Jugend nicht jeden Tag“, staunte selbst Coach Kasper.

Weil aber Stenum kurz vor der Pause das 1:3 markierte und nach dem Wechsel spielbestimmend blieb, durften sich die Gastgeber nie zu sicher sein. Doch Gohlke erhöhte mit einem Doppelpack auf 5:1. Der VfL brachte nun etwas Hektik in die Partie. Aber trotz einer fünfminütigen Zeitstrafe für einen Stenumer trafen die Gäste in den letzten zehn Minuten gleich zweimal. Mehr ließ die Abbehauser Abwehr nicht zu.

„Stenum hatte mehr vom Spiel. Aber wir waren cleverer und haben die Tore gemacht“, sagte Kasper.

Tor: 1:0, 2:0, 3:0 Gohlke (10., 23., 27.), 3:1 Heidenreich (31.), 4:1, 5:1 Gohlke (52., 53.), 5:2 Weniger (62.), 5:3 Much (65.).

TSV: Sören Büsing - Darren Kuck, Davud Kilic, Felix Schmid, Julian Görries, Iosif Radu, Philip Segebrecht, Joshua Gohlke, Timon Bauer, Kim-Luca Reck, Adriano Kerting; eingewechselt wurden: Malte Mayer und Jan Wasmuth.

Landesliga, VfB Oldenburg - 1. FC Nordenham 6:0 (1:0). Beim Tabellen-Vierten hielten die Nordenhamer zunächst ganz gut mit. Der VfB hatte zwar mehr Spielanteile, doch ab und an kamen auch die Gäste zu Möglichkeiten. Aber nach einer feinen Einzelleistung brachte Phillip Onnen den favorisierten Gastgeber mit 1:0 in Führung (21.).

In der Halbzeitpause hatten die Trainer noch Hoffnung auf einen Punktgewinn. Doch nur drei Minuten nach Wiederanpfiff kassierte der FCN das 0:2. Kurzzeitig drückte der FCN, doch spätestens das 0:3 durch Esmir Zejnilovic entschied die Partie.

„Nach dem 0:3 gingen die Köpfe nach unten“, sagte Coach Heinecke. Der Druck der Oldenburger nahm zu. Drei weitere Gegentore führten zum zur Halbzeit noch nicht absehbaren 0:6. „Es fehlte der letzte Wille, selbst ein Tor zu schießen. Dann sind irgendwann alle Dämme gebrochen“, sagte Heinecke.

Tore: 1:0 Onnen (21.), 2:0 Onnen (38.), 3:0 Zejnilovic (48.), 4:0 Tüzer (53.), 5:0 Goddon (62.), 6:0 Tüzer (69.).

FCN: Jendrik Heinecke - Jannik Weers, Mehmet Acar, Suliman Ibrahim, Dominik Schwarting, Moritz Hohn, Athanasios Rizos, Daniel Krecker, Arne Hansing, Enis Alan, Nils Kowalsky; eingewechselt wurden: Marco Wego, Simon Hodel und Yannik Rebehn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.