• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abbehauserinnen besiegen Spitzenreiter

22.03.2016

Abbehausen Die Fußballerinnen des TSV Abbehausen sind ganz dicht an das Tor zur Oberliga herangetreten. Aber die Trainer der Landesliga-Mannschaft weigern sich noch, die Hand zu heben und anzuklopfen. Stattdessen bezeichnen Reiner Ahlers und Holger Schüler den 2:0-Heimsieg am Sonntag gegen den Spitzenreiter Spielvereinigung Aurich als wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt. Wohlgemerkt: Ihre Mannschaft ist Tabellenzweiter. Sie hat zwar noch sieben Punkte Rückstand auf Aurich, aber auch noch drei Nachholspiele in der Hinterhand.

Die ungewöhnliche Interpretation des Ergebnisses und des Tabellenplatzes erklärt sich mit einer statistischen Besonderheit: Abbehausen hat gerade Mal sechs Punkte Vorsprung vor Grenzland-Laarwald. Die Grafschafterinnen belegen mit 18 Zählern den ersten Nichtabstiegsrang. Auf dem ersten Abstiegsplatz liegt der BV Cloppenburg II mit zwölf Punkten aus zehn Spielen. Schüler und Ahlers rechnen fest mit einer Aufholjagd des Zweitliga-Unterbaus – und der könne die Liga noch einmal gewaltig durcheinanderwirbeln.

Wie dem auch sei: Das Spitzenspiel gegen Aurich sei gar kein Spitzenspiel gewesen, meinte Schüler. „Da habe ich schon bessere Spiele gesehen.“ Beide Mannschaften hätten sich viele Fehlpässe geleistet und sich damit das Leben selbst schwer gemacht.

Die Leistung seiner Elf sei zwar alles in allem in Ordnung gewesen. Die stark ersatzgeschwächten Gäste enttäuschten indes. „Die haben nicht einmal auf unser Tor geschossen“, meinte Schüler.

Chiara Böschen hatte Abbehausen schon in der 12. Minute in Führung geschossen. In der 78. Minute entschied Geske Kaemena die Partie, nachdem sie von Außen in die Mitte gezogen war und entschlossen abgeschlossen hatte. Fünf Minuten zuvor hatte Ann Christin Luga einen Elfmeter verschossen. „Das war ärgerlich“, meinte Schüler. „Aber Ann Christin hatte gegen Aurich einfach Pech.“ Wie auch Liska Stuhrmann hatte sie noch eine Großchance vergeben. Die Auricherinnen seien mit dem 2:0 noch gut bedient, meinte Schüler.

Tore: 1:0 Böschen (12.), 2:0 Kaemena (78.).

TSV: Laura Janßen - Katrin Grube, Lisa Bultmann, Nadine Schiller, Chiara Böschen, Ann Christin Luga, Merle Emmert, Pia Ahlers, Geske Kaemena, Samantha Müller, Julia Kruse. Eingewechselt: Liska Stuhrmann, Sarah Bruns, Alkje Detmers.