• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Abstiegskampf in Landesklasse spitzt sich zu

21.01.2017

Wesermarsch Nach vier Siegen in Folge sind die Handballer der HSG Stedingen gut drauf. Am Sonnabend wollen sie in der Landesklasse Bremen mit einem Sieg in Morsum nachlegen. Anders sieht die Gemütslage bei den in der Landesklasse Weser-Ems spielenden Teams vom Elsflether TB II und HSG Blexen/Nordenham aus. Beide Mannschaften benötigen im Abstiegskampf jeden einzelnen Punkt.

Landesklasse Bremen: TSV Morsum - HSG Stedingen (Sonnabend, 18.30 Uhr). „Ich denke, wir werden gewinnen. Alles andere wäre eine Überraschung“, sagt HSG-Betreuer Hartmut Kranz. Nicht nur die jüngste Siegesserie versprüht bei ihm Optimismus, auch der Gegner spielt bislang keine angsteinflößende Saison. Als Drittletzter hat er nur einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Auch personell gibt es keinen Grund zu klagen. Definitiv fehlen wird nur einer, und das ist Trainer Hauke Dierks. Seine Aufgaben übernehmen Patrick Tytus und Bastian Friese.

Heikel könnte es höchstens werden, wenn der zuletzt krankgeschriebene Torhüter Tobias Kranz ausfallen sollte. „Dann müssen wir mal sehen, wer sich zwischen die Pfosten stellt“, sagt Hartmut Kranz. Trotzdem seien zwei Punkte Pflicht.

Landesklasse Weser-Ems: HSG Blexer TB/SV Nordenham - HSG TSV Grüppenbühren/Bookholzberger TB II (Sonnabend, 16.30 Uhr, Sporthalle Luisenhof). Nach der Derby-Niederlage beim ETB am vergangenen Wochenende ist ein Sieg beim Tabellen-Nachbarn noch wichtiger geworden. Trainer Daniel Pargmann muss allerdings auf einige Spieler verzichten. Die beiden Spielmacher Hauke Stöcker und Lukas Patzke fallen ebenso aus wie die verletzten Tomke Arens und Jacio Böger.

Immerhin kehrt Moritz Voskamp in den Kader zurück. Der ersehnte Sieg soll in erster Linie mit einer stabilen Deckung erzielt werden. „Wenn wir dann vorne auch noch variabler als in Elsfleth spielen, können wir auch zwei Punkte holen“, sagt Pargmann. Der Coach setzt zudem auf den Heimvorteil. „Beide Mannschaften kennen sich seit Jahren. Wir tun uns zwar immer schwer gegen Grüppenbühren, aber zu Hause haben wir meistens gewonnen“, sagt er.

SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn - Elsflether TB II (Sonnabend, 19.30 Uhr). Der ETB holte in dieser Saison erst fünf Punkte, einen davon im Hinspiel gegen die Ammerländer (30:30). Seitdem sind die Wege der beiden Mannschaften aber mächtig auseinander gedriftet.

Die SG behauptet derzeit den zweiten Tabellenplatz und kämpft um den Relegationsplatz um den Aufstieg. Die Elsflether wiederum sind Vorletzter. „Es wird schwer gegen Friedrichsfehn. Aber wenn wir eine Chance bekommen, wollen wir sie auch nutzen“, sagt ETB-Trainer Axel Jung.

Das A und O sei an diesem Sonnabend eine gute Deckung. Außerdem hofft der Coach wie schon gegen Nordenham auf Verstärkung aus der Oberliga-Mannschaft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.