• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Achterdorp siegt mit Marktmotiv

26.09.2016

Rodenkirchen „Der blanke Wahnsinn nimmt ab sofort seinen Lauf.“ Mit diesen Worten hat Bürgermeister Klaus Rübesamen am Sonnabend gegen 16 Uhr den 883. Rodenkircher Markt eröffnet.

„Was ist das 183. Oktoberfest in München gegen den 883. Rodenkircher Markt?“, fragte Klaus Rübesamen von seinem mit bunten Luftballons umrahmten Rednerpult auf dem Bahnhofsvorplatz.“Hier spielt die Musik, hier gibt es alles, was die Marktatmosphäre ausmacht.“

Deutlich mehr Zuschauer

Eine schier unüberschaubare Menge von Zuschauern applaudierte und ließ sich von ihm zu La-Ola-Wellen animieren. Es war der Umzug, der diese Menschenmenge zum Marktplatz gelockt hatte. Nach Auskunft der Polizei säumten mehr Zuschauer als in den vergangenen Jahren die Straßen; sie wollten die bunten Marktwagen und die Fußgruppen sehen und die neun Kapellen hören. Marktmeister Hannes Miek sprach gar von der vierfachen Zuschauerzahl, die auch auf das herausragend gute Wetter zurückzuführen sei.

Bei Sonnenschein und mehr als 20 Grad bewegte sich der Umzug durch das Dorf. Knapp 80 Gruppen nahmen an dem gut zwei Kilometer langen Zug teil. Insgesamt 37 Vereine, Gemeinschaften und Gruppen hatten sich zuvor den kritischen Blicken einer Jury gestellt. Deren Urteil verlas der Bürgermeister kurz bevor er den Markt eröffnete.

Platz eins mit 344 Punkten vergab die Jury an den Pfingstbaumclub Achterdorp, der ein Marktmotiv gefertigt hatte: ein Fahrgeschäft, in dessen Mittelpunkt eine rotierende Scheibe stand. Platz zwei ging mit 335 Punkten an den Sieger der vergangenen beiden Jahre, den Bürgerverein Mühlenland. Dessen Marktwagen wies auf das 40-jährige Bestehen hin, das der Verein am 1. Oktober feiert. Thema war aber die Filmserie „Fluch der Karibik“. Große und kleine Piraten begleiteten den Wagen mit dem Schiffsmotiv, das gelegentlich in Kanonenrauch getaucht wurde.

Mit einem ebenfalls marktaffinen Thema kam die Dorfgemeinschaft Absen auf Platz drei: Für das Drehorgelmotiv gab es 325 Punkte. Liebevoll hatten sich alle Akteure in Kleidung aus der Zeit der Jahrhundertwende geworfen. Wie viel Spaß Angst und Schrecken verbreiten kann, zeigte der Bürgerverein Sürwürden/Alse mit seinem Halloween-Motiv. Auch hier hatten die Maskenbildner ganze Arbeit geleistet – das war der Jury ebenfalls 325 Punkte wert.

Nur hauchdünn dahinter: der Bürgerverein Strohausen. Mit Mut zum Wetter-Risiko hatten die Akteure auf ein Strandmotiv unter dem Motto „Urlaub in Strohausen“ gesetzt. Es war wie gemacht für diesen sonnigen Tag – 324 Punkte.

Piraten segeln vorn

Sechs Jugendwagen bewarben sich um Punkte. Platz eins gab es mit 146 Punkten für das Piraten-Motiv des Elterncafés Dedesdorf. Die Zirkus-Vorstellung des Pfingstbaumclubs Achterdorp kam mit 129 Punkten auf Platz zwei vor dem Schulbus der Schützenjugend Reitland mit 108 Punkten – ein Hinweis auf Probleme mit dem Schülertransport. Für die Engel der Kirchengemeinde Rodenkirchen gab es 107 Punkte. Die Kinderfarm Nordenham erhielt mit Bernd das Boot 96 Punkte, die Kinderfeuerwehr Sandfeld mit ihrer Baustelle 82.

Henning Bielefeld
Stadland und stv. Leitung Redaktion Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2203

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.