• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Adamietz kündigt Neuanfang an

19.05.2016

Esenshamm Noch können die Bezirksliga-Fußballer des TV Esenshamm den Klassenerhalt schaffen, aber selbst im eigenen Lager glaubt niemand mehr wirklich daran. Da würde auch ein Heimsieg an diesem Donnerstag gegen WSC Frisia Wilhelmshaven (Anpfiff: 19.15 Uhr) wohl kaum etwas dran ändern. „Wir werden weiter alles geben“, sagt Trainer Wolfgang Rohde. „Aber für mich ist das Thema durch. Da muss man realistisch sein.“ Die beiden Niederlagen am Pfingstwochenende gegen zwei Mitkonkurrenten im Abstiegskampf haben Spuren hinterlassen.

Auch Siegfried Adamietz gibt sich keinen Illusionen hin. „Wir wollen die restlichen vier Spiele ordentlich zu Ende bringen. Aber die Chance auf den Klassenerhalt ist sehr gering, zumal wir auch noch gegen Meister Atlas Delmenhorst spielen“, sagt der Fußball-Obmann.

Riesige Enttäuschung

Den fast feststehenden Abstieg hat Adamietz noch nicht richtig verdaut. „Meine Enttäuschung ist riesig“, sagt er. Die Saison sei von Anfang bis Ende verkorkst gewesen. Ans Aufhören denkt er aber nicht. Er werde auch in der kommenden Spielzeit, dann beim neugegründeten Verein Schwarz-Rot Esenshamm, am Ruder sitzen. „Wir werden einen Neuanfang einleiten müssen“, sagt Adamietz.

Mehrere Spieler aus dem jetzigen Kader haben bereits für die kommende Saison zugesagt – auch für die Kreisliga. „Aber man weiß ja nie, ob Lippenbekenntnisse aus dem März Ende Juni immer noch Bestand haben“, sagt Adamietz. Bei einem Abstieg sei es auch schwieriger, neue Spieler zu einem Wechsel zu animieren.

Viele Ausfälle

Das Spiel gegen Frisia wollen die Esenshammer trotzdem siegreich gestalten. Allerdings muss Rohde auf zahlreiche Spieler verzichten. Janis Krejcberg, Hasan Gündogar, Andreas Cichon und Christian Jeismann sind verletzt, Hannes Hartfil und Muaz Cinko rotgesperrt. Kai Tönsmeyer fehlt aus privaten Gründen, und Torhüter Marvin Wieting hat sich im Montagsspiel in Ganderkesee eine schwere Prellung zugezogen. Sein Einsatz ist ungewiss. Außerdem weilt Sven Bartels weiter im Urlaub.

„Wir haben keine realistische Chance mehr auf den Klassenerhalt. Aber wir müssen weiter alles versuchen, falls am Ende doch noch jemand anders schwächelt“, sagt Rohde. In Ganderkesee hat die Mannschaft immerhin Moral gezeigt.

Einen 0:3-Rückstand wandelte sie zwischenzeitlich in eine 4:3-Führung um. Doch genutzt hatte es am Ende nichts. Der TVE verlor noch 4:6. Trotzdem: Diese Moral ist jetzt noch vier weitere Spiele gefragt.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.