NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Ahmad hadert mit Schiedsrichter-Leistung

17.08.2015

Abbehausen Grün-Gelbe hadern mit Schiedsrichter: Am Freitag haben die in der Kreisliga II spielenden Fußballer des TSV Abbehausen II auf eigenem Platz mit 3:4 (2:3) gegen die Spielvereinigung Gödens verloren. Doch nicht die Niederlage, sondern die Schiedsrichter-Leistung brachte TSV-Trainer Nasser Ahmad auf die Palme.

Die Abbehauser liefen ersatzgeschwächt auf. Trotzdem gingen sie in der vierten Minute durch Mazlum Gündogar in Führung. Fünf Minuten später erhöhte Matthias Poppe auf 2:0 – ein Traumstart.

Doch die Laune der TSV-Spieler und -Verantwortlichen wurde bald schlechter. Das lag am Schiedsrichter. Nach den Worten von Coach Nasser Ahmad habe dieser seine Assistenten „komplett ignoriert“. Ahmads Schützlinge ließen sich davon beeindrucken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das hatte Folgen: In der 13. Minute schoss Gödens den Anschlusstreffer durch Torben Remmers. Fuat Veselaj glich in der 21. Minute aus und traf fünf Minuten später zur Führung. Die verdutzten Abbehauser lagen zur Pause 2:3 zurück.

Schon die erste Szene der zweiten Hälfte sorgte wieder für Aufregung: Nach einem Luftduell sah Abbehausens Sascha Otte die Gelb-Rote Karte. „Komplett unverständlich“, sagte Ahmad. „Wenn der Schiedsrichter schon eine Gelbe Karte zeigt, dann hätte sie der Gödenser Spieler sehen müssen.“ Obwohl der TSV fortan in Unterzahl auf dem Feld stand, zeigte er ein tolles Spiel. Mehr noch: Daniel Behrends glich in der 60. Minute aus.

Bis kurz vor Schluss blieb es beim 3:3 – dann der Schock für Abbehausen: Dirk Harms schoss eine Minute vor dem Abpfiff das 4:3 für Gödens.

„Ich bin nicht wütend, weil wir verloren haben. Wenn man mit einem ersatzgeschwächten Team antritt und ein gutes Spiel abliefert, kann man mal verlieren“, sagte Ahmad. „Aber wenn man wegen einer schwachen Schiedsrichterleistung verliert, macht mich das sauer.“ Für den Gegner hatte er nur Lob übrig: „Gödens hat gut gespielt. Das war ein faire Begegnung“.

Tore: 1:0 Gündogar (4.), 2:0 Poppe (9.), 2:1 Remmers (13.), 2:2, 2:3 Veselaj (21., 26.), 3:3 Behrends (60.), 3:4 Harms (89.).

TSV: Mittmann - Böltes (46. Beerepot), Gündogar, Frerichs, Behrens, Blohm, Bischoff, Poppe, Otte, Yassin (72. Wickner), Lüdemann(61. Brüning),

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.