• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Elsflether TB steigt aus Oberliga ab

30.04.2018

Altjührden /Elsfleth Seit Samstag steht es fest: Die Handballer des Elsflether TB steigen aus der Oberliga ab. Beim Meister und Drittliga-Aufsteiger SG VTB/Altjührden verlor die Mannschaft von Trainer Ulrich Adami trotz toller Leistung mit 26:29 (18:15). Vor dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende steht fest, dass der ETB die Spielzeit als Vorletzter abschließen wird.

In der rappelvoll besetzten Sporthalle in Altjührden begannen die Elsflether stark. Sie wollten unbedingt ihre kleine Chance auf den noch möglichen Klassenerhalt wahrnehmen. „Die erste Halbzeit war wohl die beste Halbzeit, die wir in der gesamten Saison gespielt haben“, sagte Adami. Beweglich im Angriff, stabil in der Deckung: Der ETB hielt die SG mächtig auf Trab. Dabei hatte der neue Titelträger alles gegeben, denn er wollte dem eigenen Anhang im letzten Heimspiel einiges bieten.

Vorsprung schrumpft

Teilweise lagen die Elsflether mit fünf Toren vorne. Zwei Gegentore kurz vor dem Pausenpfiff ließen den Vorsprung auf 18:15 schrumpfen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Richtig bitter wurde es aber erst nach dem Seitenwechsel. „Eigentlich haben wir immer noch richtig gut gespielt“, meinte Adami. Doch bei einigen Aktionen habe eine ordentliche Portion Pech eine Rolle gespielt. „Mal kullerte unserem Torwart Sascha Klostermann ein Ball durch die Beine. Mal hielt er, aber der Abpraller landete beim Gegner“, erzählte Adami. Gleichzeitig habe sein Team nicht mehr so zuverlässig getroffen wie im ersten Abschnitt. In der 44. Minute glich Altjührden erstmals seit dem 3:3 wieder aus.

Und doch blieb der ETB auf einem guten Weg. Sieben Minuten vor dem Ende lag er mit zwei Treffern vorne. Doch angepeitscht vom eigenen Publikum bogen die Hausherren das Spiel dann doch noch. Mit dem Abpfiff war klar: Der ETB muss runter in die Verbandsliga.

„Wir fahren nach Hause und können sagen: Wir haben alles gegeben“, sagte Adami direkt nach der Partie. Den Abstieg nimmt er relativ locker, zumal er sich ziemlich sicher ist, dass die Mannschaft in der kommenden Saison weitestgehend zusammen bleibt.

Elsflether Jungs

„Jeder hat gesagt, dass er in Elsfleth weiterspielen will. Einige werden bestimmt noch Anrufe bekommen, ob sie nicht vielleicht doch wechseln wollen. Aber das sind außer Tizian von Lien alles Elsflether Jungs. Ich bin da zuversichtlich, dass alle bleiben“, sagt Adami.

ETB: Danielzik, Klostermann, Völkers – Zindler (8), von Lien (8/3), Santen (5), Pape (2), Oberegger (2), Wille (1), Janßen, Sibahi, van Dreumel, Rambau, Pille.

Spielstationen: 5:6 (8.), 7:9 (15.), 10:15 (22.), 15:18 (30.), 19:20 (39.), 23:25 (53.), 27:25 (57.), 29:26 (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.