• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 9 Minuten.

Partei wird bundesweit beobachtet
AfD ist für Verfassungsschutz rechtsextremistischer Verdachtsfall

NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Vereinsleben: Am Sonntag Sportschau zum Mitmachen

22.04.2016

Nordenham Vielfältige Sportmöglichkeiten werden vorgestellt. Mitmachaktionen für jedermann kommen nicht zu kurz. Ein Showprogramm soll faszinieren. Das bietet der Sportverein Nordenham an diesem Sonntag, 24. April, ab 14.30 Uhr in der Sporthalle Mitte (Rudgardstraße 9). Der Eintritt ist frei.

Das Showprogramm beginnt etwas später: um 15.30 Uhr. Daran wirken etwa 160 Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit. Insgesamt 650 Besucher werden am Sonntag in der Nordenhamer Sporthalle Mitte erwartet.

Das Motto dieser außergewöhnlichen Sportschau heißt „Die Welt in Bewegung – 20 Jahre Integration durch Sport“. Seit vielen Jahren ist der SV Nordenham auf dem Gebiet der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund aktiv. Dabei geht es auch um Werte wie Fairness, Hilfsbereitschaft, oder Kameradschaft. In fast allen Sportgruppen sind inzwischen Menschen mit Wurzeln in anderen Ländern integriert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Seit 20 Jahren ist der Nordenhamer Verein sogar einer von zurzeit 34 Stützpunktvereinen in Niedersachsen. Das heißt: Der SVN ist anerkannter Stützpunktverein des Programms „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Dieses Programm wird vom Bundesinnenministerium gefördert. Ziel ist, die Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund am gesellschaftlichen Leben zu stärken.

Während der Sportschau am Sonntag soll die vielfältige Integrationsarbeit präsentiert werden. Eine Ausstellung zeigt Aktivitäten der vergangenen 20 Jahre.

Zurzeit sind zehn Gruppen unter dem Motto „Integration durch Sport“ im Sportverein Nordenham aktiv. Dazu gehören Volleyball, Gymnastik, Tanzen, Boxen, das Vital-Zentrum, Turnen, Schwimmen, Wassergymnastik, Floorball und die Bewegungsschule. Mit im Boot sind auch Partner wie das Nordenhamer Mehrgenerationenhaus und der Nordenhamer Kinderschutzbund.

Das Showprogramm am Sonntag ab 15.30 Uhr in der Sporthalle Mitte werden unter anderem die Vereinsabteilungen Tanzen, Boxen und Karate, Gymnastik, Floorball sowie der Zirkus Fantaasi und Leistungsturner gestalten.

Bei der Präsentation von Sportangeboten werden auch Basketballer, Handballer und Volleyballer mitmachen. Aqua-Gymnastik wird erläutert, ebenso das vielfältige Angebot des Gesundheitssports. Die Tauchergruppe kündigt Überraschungen an.

Der Vorsitzende des Kreissportbundes, Wilfried Fugel, wird die Veranstaltung moderieren. Er wird auch Akteure befragen.

Ein Cafeteria mit Kaffee und Kuchen wird bei der Veranstaltung nicht fehlen.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.