• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: AT Rodenkirchen bezwingt Bockhorner Reserve

26.05.2014

Stadland Am Sonntag haben die Kreisliga-Fußballer des AT Rodenkirchen vor eigener Kulisse mit 2:0 (2:0) gegen den BV Bockhorn II gewonnen. Dagegen rutschte die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor nach der 2:5-Heimniederlage gegen den FC FW Zetel auf den letzten Tabellenrang ab. Nach zwei Jahren in der Kreisliga IV steigt sie wieder in die 1. Kreisklasse ab.

AT Rodenkirchen - BV Bockhorn II 2:0 (2:0). Die Rodenkircher erwischten einen guten Start: Nach einer Ecke traf Sebastian Rabe aus der Drehung zum 1:0 (15.). „Die ersten 20. Minuten haben wir dominiert, danach war Bockhorn leicht stärker“, sagte ATR-Coach Wolfgang Rohde.

Der BV schaffte es aber nicht, seine Chancen zu nutzen. Die Abwehr des ATR stand felsenfest. Das zahlte sich aus: In der 42. Minute kam Mischa Schwarze nach einer Ecke an den Ball und erhöhte auf 2:0 – genau zum richtigen Zeitpunkt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Wechsel versuchten die Rodenkircher, das Ergebnis zu verwalten, statt die Führung auszubauen. Außerdem machte die Hitze den Spielern zu schaffen. Erst in der 80. Minute übernahmen die Gastgeber wieder die Kontrolle. Dann wurde Fabian Heckl im Strafraum gefoult. Den Elfer schoss Stefan Blohm. „Er hat ausgeholfen und ein gutes Spiel gemacht. Deswegen sollte er den Strafstoß schießen“, sagte Rohde. Doch Blohm scheiterte an Bockhorns Torwart Tobias Klein. Rohde lobte nach der Partie seine Spieler – und auch Schiedsrichter Janek Wolf. „Er hat ausgezeichnet gepfiffen“, sagte er.

Tore: 1:0 Rabe (15.), 2:0 M. Schwarze (42.).

ATR: Mertins - S. Blohm, K. Blohm, Müller, Blum, Rabe, Heckl, M. Schwarze, Metz, R. Schwarze, Larisch (70. Hoffmann).

SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor - FC FW Zetel 2:5. Denkbar schlechter Start für Absteiger Schwei: Schon bevor das Spiel richtig begonnen hatte, lagen die Gastgeber mit 0:2 hinten. „In den ersten fünf Minuten haben wir gepennt“, schimpfte SG-Trainer Heinz Ullrich nach dem Spiel. In den ersten 20 Minuten gewannen die Schweier zudem kaum Zweikämpfe. Immerhin gelang ihnen der zwischenzeitliche Anschlusstreffer. Doch anschließend erhöhte Zetel die Schlagzahl und entschied das Spiel für sich.

„Zetel war deutlich besser“, sagte Ullrich. Die Gäste hätten sich als junge, spielstarke Einheit präsentiert, während sich seine Mannschaft viele individuelle Fehler erlaubt und insgesamt ein schlechtes Zweikampfverhalten gezeigt hatte. Schweis Tore markierte Marek Scherweit.

SG: Hollmann - Brüning, Scheltwort, Stellmacher (46. Smilgies), Deharde, Patz (70. Pöpken), Speckels, Strowitzki, Lippert, Hart, Scherweit (82. Klostermann).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.