• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

FUßBALL-KREISLIGA IVABBEHAUSEN BLEIBT OHNE SIEG IN DEN NACHBARSCHAFTSDUELLEN: ATR entscheidet Derby für sich

23.03.2009

ABBEHAUSEN /RODENKIRCHEN Wieder kein Sieg im Derby: der TSV Abbehausen hat in dieser Saison kein Nachbarschaftsduell gewinnen können. Gegen den Spitzenreiter AT Rodenkirchen setzte es eine 0:2-Schlappe und das obwohl der TSV mehr Spielanteile besaß.

„Eigentlich war das ein typisches 0:0-Spiel, wir freuen uns aber, dass wir gewinnen konnten“, lautete das Fazit von ATR-Coach Sven Schmikale. Und in der Tat sahen die Zuschauer sehr schwache 90 Minuten. Manch einer überlegte bei niedrigen Temperaturen, schon in der Halbzeit zu gehen – viel verpasst hätte er danach jedenfalls nicht.

Abbehausen versuchte zwar das Heft an sich zu reißen, doch schlechte Pässe und einige vermeidbare Fehler im Spielaufbau machten vieles zunichte. Die Gäste aus Rodenkirchen standen in der Abwehr sicher und versuchten, über die schnellen Spitzen Sascha Schwarze und Denis Tanriverdi zu gefährlichen Kontern zu kommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben es nicht geschafft, wirklich gefährlich zu werden. Unsere Stürmer haben kaum brauchbare Bälle bekommen“, sagte Jörg Frerichs, TSV-Coach. Die gefährlichsten Momente resultierten aus Einzelaktionen von Matthias Poppe, der zwei Mal knapp verzog (22., 35.). In der zweiten Halbzeit war bis auf einen Schuss von Thomas Lüdemann (54.) nicht viel von den Gastgebern zu sehen.

Als alle schon mit einem torlosen Unentschieden rechneten, entschied der Schiedsrichter nach einem vermeintlichen Foul an Nils Eisenhauer auf Elfmeter – Sascha Schwarze verwandelte sicher (83.) zur Führung für den ATR. Das 0:2 besorgte der TSV dann selber. Nach einer Flanke von Mischa Schwarze lenkte Christian Luga bei seinem Rettungsversuch den Ball unglücklich ins eigene Netz ab (90.+3).

TSV: von Atens; Thien, Pudel, Herr (85. Besch), von Oppen, Rattay (90. Ahlers), Reiprich, H. Kaya, Luga, Ahmad (46. Lüdemann), Poppe.

ATR: Müller; Trigg, Tanriverdi (90.+1 Pargmann), Giesler, Nordhausen, Tiesler, Schäfer (56. M. Schwarze), S. Blohm, S. Schwarze, J. Blohm (46. Eisenhauer), Eckert (65. Schulz).

Tore: 0:1 S. Schwarze (83., Foulelfmeter), 0:2 Luga (90.+3, Eigentor).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.