• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball-Kreisligen: ATR im Kellerduell gehörig unter Druck

11.09.2010

WESERMARSCH Fußball, Männer, Kreisliga IV: TuS Obenstrohe II – TSV Abbehausen (Sonntag, 12. September, 12.30 Uhr). Eine echte Standortbestimmung wartet auf den TSV, denn die Gastgeber waren bis zum vergangenen Spieltag Spitzenreiter, unterlagen dann dem neuen Tabellenführer TuS Varel mit 1:3 und werden Abbehausen fordern. „Nach dieser Partie und den folgenden Duellen gegen Sande und Zetel wissen wir, ob wir oben dran bleiben können“, berichtet TSV-Trainer Harald Renken.

Die letzten drei Duelle beim TuS gewann Abbehausen, das definitiv bis Jahresende auf Stammkeeper Mathis von Atens (Meniskusoperation) verzichten muss. Für ihn wird Sebastian Peter im Tor stehen. Fehlen werden Marco Dettmers (ortsabwesend) und Denis Steschenko, der sich im Aufbautraining befindet.

AT RodenkirchenESV Wilhelmshaven (Sonntag, 15 Uhr). Langsam wird der Erfolgsdruck größer und im Duell mit dem ebenfalls noch sieglosen Gast wollen die Trainer Udo Scherweit und Jens Neelsen mit ihrer Mannschaft den ersten Sieg feiern können. „Die Mannschaft ist diszipliniert, sie kämpft und gegenseitige Schuldzuweisungen gibt es nicht“, betonte Neelsen. Er hofft, dass die junge Mannschaft ihre Nervosität ablegt. Alexander Trigg hat seine Sperre abgesessen und wird wohl den Liberopart übernehmen, ausfallen wird Sebastian Rabe. Er ist noch bis zum 19. September gesperrt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Gödens1. FC Nordenham (Sonntag, 15 Uhr). „Die Mannschaft ist gut drauf und steigert sich von Spiel zu Spiel“, ist FCN-Trainer Sven Schmikale zufrieden. Vor allem die Leistung gegen den hoch eingeschätzten Heidmühler FC II beim 5:1-Erfolg zeige, dass der 1. FC Nordenham sein Ziel fest im Blick habe, wie Schmikale unterstreicht. Allerdings warnt er davor, die Aufgabe gegen Gödens zu unterschätzen. „Der Platz ist klein, die Zuschauer stehen dicht dran am Geschehen. Da müssen wir souverän und sicher auftreten“, gibt Schmikale seinen Schützlingen mit auf den Weg. Bis auf Julian Lachnitt (Leistenprobleme) gibt es personell keine Fragezeichen.

Kreisliga V: SV OfenerdiekSV Brake II (Sonnabend, 11. September, 16 Uhr). „Wir wollen an die gute Leistung in Ovelgönne anknüpfen und das zweite Auswärtsspiel in Folge gewinnen“, gibt Teammanager Stefan Böttcher die Stimmung bei der SVB-Reserve wieder. Dabei können die Gäste auf Tim Oberegger, dessen Sperre abgelaufen ist, zurück greifen. Den Gastgeber und Tabellenvorletzten, der zuletzt beim Neuling TuS Wahnbek mit 0:5 unter ging, will Brake dennoch nicht auf die leichte Schulter nehmen.

SC OvelgönneSV Friedrichsfehn (Sonntag, 15 Uhr). „Eigentlich wird es Zeit für den ersten Dreier“, spricht Betreuer Sebastian Mentz die Lage beim Neuling und Schlusslicht aus Ovelgönne an. Der Gast, der ebenfalls Neuling ist und schon in Brake beim 3:3 überzeugte, hatte zuletzt mit einem 0:2 zu Hause gegen den FSV Westerstede einen Rückschlag. Ob der SCO den nutzen kann, hängt auch davon ab, wie die Ausfälle von Daniel Hämsen, Richie Werner, Martin Thiele (alle im Urlaub) sowie der verletzten Malte Hilgemeier und Glenn Miller verkraften kann.

Kreisliga VI: SpVgg BerneVfL Stenum II (Sonntag, 15 Uhr). „Solche Spiel können gefährlich werden“, warnt Uwe Neese davor, die Aufgabe gegen das Schlusslicht der Liga (3:33 Tore!) zu unterschätzen. Sicherlich peilt die SpVgg Berne, die auf Torjäger Björn Beilken (privat verhindert) verzichten muss, den zweiten Saisonsieg an. Angesichts der Angriffsschwäche bei Berne ist mit einem Kantersieg aber nicht zu rechnen.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2806
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.