• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

ATR steigt aus Kreisliga ab

01.06.2015

Rodenkirchen Das Wunder blieb aus: Die Fußballer des AT Rodenkirchen sind aus der Kreisliga II abgestiegen. Trotz des 3:0 (1:0)-Heimsiegs am Sonnabend gegen den TSV Abbehausen II muss die Mannschaft von Trainer Uwe Zaspel in der kommenden Saison in der 1. Kreisklasse aufschlagen. Die Grün-Gelben beenden die Saison als Vierter.

Die Hoffnungen auf den Klassenerhalt gingen schon vor der Partie gegen Null. In der zeitgleich ausgetragenen Begegnung zwischen dem FC Zetel und dem Heidmühler FC II hätten die Hausherren gewinnen müssen. Gleichzeitig musste der ATR um mindestens sechs Tore höher siegen, als es Zetel tun würde. Nur dann wäre die Rettung perfekt gewesen.

Einen Sturmlauf auf das Gästetor gab es aber nicht. Die Teams neutralisierten sich. Die erste Chance führte dann aber auch gleich zum ersten Treffer. Sören Maas setzte sich auf der linken Seite durch und passte flach in die Mitte. Julian Ostendorf nahm die Vorlage dankend auf und erzielte aus kurzer Entfernung die 1:0-Führung für die Stadlander (26.). „Das erste Tor ist gemacht“, rief Jannek Penshorn seinen Mitspielern zur Motivation zu.

Doch weiterhin spielte sich das Geschehen nur selten in den beiden Strafräumen ab. Sören Maas und Kai Schäfer vergaben vor der Pause für den ATR – Bjarne Frerichs für Abbehausen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TSV das Tempo, doch es blieb bei wenigen Tormöglichkeiten. Eine motorische Fehlhandlung von Mohammed Yassin sorgte für die Entscheidung. Bei einem Rodenkircher Eckstoß spielte der TSV-Kapitän den Ball deutlich erkennbar mit der Hand. Folge: Gelb-Rote Karte und Elfmeter. Xavier Richter traf zum 2:0 (80.).

Mit einem weiteren verwandelten Strafstoß stellte Falko Huth den Endstand her. Allerdings hätte auch ein Kantersieg den Abstieg nicht verhindert. Heidmühles Reserve gewann in Zetel mit 5:1. Kleines Trostpflaster: Durch den Dreier im letzten Saisonspiel gab der ATR die Rote Laterne an den FC Zetel ab.

„Wir haben uns mit Anstand verabschiedet“, sagte ein nur wenig geknickter ATR-Coach Zaspel, der in Keno Blohm den nächsten Zugang begrüßen kann. Die Chancen auf den Klassenerhalt seien eben verschwindend gering gewesen. Sein Gegenüber Nasser Ahmad ärgerte sich zwar über den blutleeren Auftritt seiner Elf, fand aber auch tröstende Worte für den Gegner: „Wirklich schade, dass der ATR abgestiegen ist.“

Tore: 1:0 Ostendorf (25.), 2:0 Richter (80., Handelfmeter), 3:0 Huth (90.+3, Foulelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Yassin (79., TSV).

ATR: Luga – Müller, Schnitger, Schäfer, Ostendorf, Maas (64. Richter), Penshorn (73. Hoffmann), Schwarze, Giesler, Behrens, Huth.

TSV: Harms – Rattay, Blohm, Brüning, Marek (74. Wiecking), Yassin, M. Müller, Frerichs (64. Wendland), Dencker, T. Müller, Poppe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.