• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

ATR verliert Heimspiele deutlich

07.12.2016

Rodenkirchen Die Volleyballer des AT Rodenkirchen sind in der Bezirksklasse auf den vorletzten Platz abgerutscht. Am Wochenende kassierten sie in eigener Halle zwei Heimniederlagen. Zunächst verloren sie gegen die VSG Oldenburger Land mit 1:3. Dann unterlagen sie Viktoria Elisabethfehn mit 0:3. Damit haben sie immer noch fünf Punkte auf dem Konto.

AT Rodenkirchen - VSG Oldenburger Land 1:3 (21:25, 19:25, 25:17, 22:25). Im ersten Satz hatten beide Teams Probleme, zu ihrem Spiel zu finden. Dementsprechen niedrig war das Niveau. Die Gäste hatten letztlich das bessere Satzende für sich. Dann steigerte sich der ATR, der ohne den urlaubenden Marlo Wiemers auskommen musste. Im zweiten Durchgang führte er lange. Allerdings drehte die VSG in der Schlussphase auf, während der ATR zur Unzeit einbrach. Mit einer kleinen Serie sicherte sich die Gäste auch Satz zwei.

Im dritten Satz fand der ATR endlich die nötige Konstanz. Er überzeugte in Annahme und Angriff und verkürzte nach Sätzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der vierte Durchgang verlief auf Augenhöhe. Aber die VSG hatte den längeren Atem und gewann das Spiel zweier gleichguter Mannschaften, weil sie einfach die bessere Tagesform hatte.

AT Rodenkirchen - Viktoria Elisabethfehn 0:3 (13:25 20:25 22:25). Gegen den Tabellenzweiten zeigte der ATR eine gute Leistung. Klar: Die Gäste spielten stark und strukturiert. Aber der ATR passte sich dem hohen Niveau an und hielt voll dagegen. Zu einem Satzgewinn reichte es aber dann doch nicht.

ATR: Arik Schmidt, Florian Möller, Jens Kretzschmar, Julian Schwuchow, Kevin Blohm, Manuel Joachimsthaler, Michael Gulich, Patrick Fuhrken, Simon Cramer, Thomas Geil, Kevin Husmann.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.