• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Auf den Spuren von Steffi Jones

02.03.2017

Brake Sich wie Steffi Jones, Trainerin der Frauenfußball-Nationalmannschaft, fühlen und die Verantwortung für eine Mannschaft haben. Diese Erfahrung – im kleinen Rahmen – konnten am Dienstag- und Mittwochmorgen 14 Schülerinnen der Haupt- und Realschule (HRS) Brake sammeln. Beim bundesweiten Projekt „Kicking Girls“ ließen sie sich zu Fußballassistenztrainerinnen, sogenannten Jugend-Coaches, ausbilden.

An sechs Stationen übten sie mit Schülern der dritten und vierten Klassen der Grundschule Ovelgönne das Dribbeln, Passen, Zielschießen, den Torschuss, Kopfball und in einem kleinen Feld den Zweikampf.

Erarbeitet hätten die Schülerinnen die Stationen selbst, erklärte Kerstin Pößiger, Projektleiterin von „Kicking Girls“. Sie unterstützte die angehenden Junior-Coaches. „Wie können wir die Grundschüler beschäftigten, dass sie nicht gelangweilt rumstehen, sondern in Bewegung sind, mitmachen und Spaß haben“, erklärte Lene Büthe aus der zehnten Klasse die Überlegungen der Haupt- und Realschüler.

Ihr habe das Trainieren Spaß gemacht und sie habe viel gelernt, sagte Lene Büthe. Da die Grundschüler eine kurze Aufmerksamkeitsspanne haben, mussten sich die Schülerinnen beim Erklären so kurz wie möglich halten und die Übung dann sofort umsetzten, erzählte Büthe. So wurde es alle zehn Minuten ganz still in der Großsporthalle, wenn ein Stationenwechsel anstand und die angehenden Jugend-Coaches einer neuen Gruppe ihre Übung erklärten.

Ziel der Ausbildung sei es, dass die Schülerinnen Erfahrung als Trainerin sammeln und eine Tätigkeit im Verein oder die Leitung einer AG übernähmen, sagte Malte Müller, Sportlehrer an der HRS Brake. Die Jugendcoaches sollen so weibliche Vorbilder für die Mädchen im Fußball sein, ergänzte Pößiger.

Die Erfahrungen mit dem Projekt seien bisher positiv, berichtete Müller. So hätte sich die Zahl an Teilnehmerinnen zum vergangenen Jahr – als das Projekts erstmals an der HRS angeboten worden war – erhöht. Zwei Jugend-Coaches bieten mittlerweile Fußball-AGs an der HRS an.

Um die Finanzierung des Lehrganges habe sich der Kreissportbund Wesermarsch gekümmert, so Manuela Parche, Projektleiterin beim KSB. Beim vierten Kicking-Girls-Turnier des KSB am 9. Juni sollen die Jugend-Coaches eingebunden werden und weiter Erfahrungen sammeln.

Lene Büthe sagte, dass sie sich nun eine Trainertätigkeit vorstellen könne, aber eher im Korbball – den sie spielt – als im Fußball.

Renke Hemken-Wulf Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2912
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.