• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Pferdesport: Auf Steckenpferden zum „Großen Preis“

27.05.2013

Tossens Viele Glückwünsche, Lob und Dankesworte bekamen die Mitglieder des Reitvereins Nordbutjadingen am Wochenende zu hören. Zum zehnten Reitturnier hatte der Tossenser Verein eingeladen. Mit 402 Nennungen war es eine der erfolgreichsten Veranstaltungen in der Vereinsgeschichte.

Familiäre Atmosphäre

Wie beliebt das Tossenser Turnier mittlerweile ist, zeigte sich auch daran, dass viele der 190 gestarteten Reiter aus der gesamten Wesermarsch und der weiteren Region kamen. Besonders freute die Turnierleiterin und Vereinsvorsitzende Jara Thomas, dass viele Teilnehmer schon seit Jahren immer wieder dabei sind.

Neben den sportlichen Leistungen legen die Veranstalter großen Wert auf eine familiäre Atmosphäre. „Wir achten auch darauf, dass sich wirklich alle Reiter hier präsentieren können“, sagte Jara Thomas, „also auch die ganz jungen Reiter, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen.“ Dem Nachwuchs will der Tossenser Verein eine Bühne bieten und damit die Jugendarbeit fördern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein besonderer Höhepunkt bei den verschiedenen Wettbewerben ist die Dressurprüfung für Mannschaften gewesen. Dabei kamen die vier Reiterinnen des Tossenser Vereins – Louisa Janßen, Malin Thomas, Eluisa Krobisch und Melanie Hoyer – auf Platz eins.

Ein weiterer Höhepunkt war das Showprogramm, bei dem die Gastgeber am Sonntag den „Großen Preis von Tossens“ mit einer Dressur auf Steckenpferden vorführten.

Der Lohn für den großen Organisationsaufwand rund um die 19 Reitprüfungen war eine gut besuchte Reithalle an beiden Turniertagen. „Wir freuen uns natürlich, dass unser Turnier bei den Reitern und beim Publikum wieder so gut angekommen ist“, sagte die Vereinsvorsitzende Jara Thomas. Selbst bei den zeitintensiven Dressurprüfungen war die Halle stets gut gefüllt. „Und immer herrschte eine tolle Stimmung“, zog die Vorsitzende nach dem Turnier eine rundum positive Bilanz.

Über einen Zeitraum von über drei Monaten hatte sich das 18-köpfige Organisationsteam regelmäßig getroffen und die Vorbereitungen abgestimmt. Genehmigungen mussten eingeholt, Richter eingeladen und Sponsoren gefunden werden. Es galt, Reithalle und Außenbereich herzurichten und kleinere Reparaturen zu erledigt. Weitere Aufgaben waren die Organisation der Bewirtung, das Ausarbeiten des Turnierplans und das Zusammenstellen einer ausreichend großen Helfermannschaft.

Viele fleißige Helfer

Alleine in den zwei Wochen vor dem Turnier werkelten zwischen 30 und 40 Helfer an und in der Reithalle. „Was die Helfer angeht, haben wir überhaupt keine Probleme“, betonte die dankbare Vorsitzende, „alle bringen sich enorm ein.“ Einem weiteren Turniermitarbeiter dankte Jara Thomas vor Publikum: Seitdem in Tossens das Reitturnier ausgerichtet wird, moderiert Detlef Ukena diese Veranstaltung. Seine Verdienste waren der Vereinsvorsitzenden eine besondere Würdigung wert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.