• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Dlrg: Ausbildungszentrum eingeweiht

28.09.2015

Berne „2009 stand hier an der Juliusplate noch das alte DLRG-Stationsgebäude. Allerdings war es so morsch, dass höchstens zwei Personen das Haus betreten durften. Die Abriss-Party war eher eine Beerdigung. Darüber, dass die DLRG Stedinger Land an dieser Stelle wieder eine feste Bleibe errichten möchte, waren sich unsere Mitglieder einig“, blickte der Vorsitzende Rainer Weegen bei der Einweihungsfeier des neuen Fort- und Ausbildungszentrums zurück.

Sechs Jahre, in denen immer wieder neue Hindernisse verschiedenster Art umschifft werden mussten, dauerte es, bis die ehrgeizigen Pläne der Rettungsschwimmer nun vollendet wurden. Auf zwei Etagen, die mit einer maritim gehaltenen Treppe verbunden sind, kann ab sofort in zwei komfortablen Schulungsräumen gelernt oder in einem kleinen Raum mit Liege Erste-Hilfe geleistet werden. Nur das Whiteboard muss noch geliefert werden, hieß es beim Rundgang.

Räume zur Schulung

Doch der Weg bis dahin war beschwerlich: Bauausschussmitglied Alexandra Bruns erinnerte bei ihrer Ansprache daran, wie sich alle freuten, als das Gebäude per Schwimmbagger von der Elsflether Werft am Strand der Juliusplate abgesetzt wurde. Niemand habe zu diesem Zeitpunkt die bösen Überraschungen erahnt, die im Inneren warteten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einfach nur eine Wand herausnehmen und etwas Farbe drauf – damit war es nicht getan, hieß es. Stattdessen musste das Gebäude mit allem, was dazugehört, kernsaniert werden. Wassereinbruch hatte im Laufe der Zeit für massive Schäden und Schimmel in dem auf hochwassersicheren Stelzen gesetzten Schwimmhaus gesorgt. Ein großes Lob ging dabei an Kevin Gröger, der mit seinen 22 Jahren die komplette Planung der nötigen Arbeiten übernahm. Nicht nur als Vereinskameraden, sondern als Freunde habe man es geschafft, sich an fast jedem Wochenende von neuem aufzuraffen und daran zu arbeiten, so Alexandra Bruns.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Björn Thümler, der zu den Mitgliedern gehört, bedauerte, dass ein Umweltschützer seine Kritik an dem Bauvorhaben erst äußerte, nachdem die Arbeiten schon fast abgeschlossen waren. Die Mittel, die der Kreissportbund beisteuerte, seien sehr gut angelegt, so der Christdemokrat.

Die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann lobte besonders das Durchhaltevermögen der DLRGler und sagte, dass sie bei diesem Ersatzbau von seiner Rechtmäßigkeit ausgehe. Genau wie die stellvertretende Bürgermeisterin Elke Belsemeyer, Vertreter des Rats und der DLRG, die Sponsoren oder Sven Wennekamp, dem Dienststellenleiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Farge, gehörte sie zu den vielen Gästen, die dieses Ereignis feierten. Wilfried Fugel, Vorsitzender des Kreissportbundes Wesermarsch, zeigte sich von dem mutigen DLRG-Vorstand beeindruckt und lobte den Zusammenhalt der Mitglieder.

Durchhaltevermögen

Mit Sport und Lebensrettung habe die DLRG sogar eine Doppelfunktion, sagte Klaus Wendeling. Der DLRG-Bezirksleiter Oldenburg-Nord betonte, dass er traurig über die Worte des Naturschützers sei, mit denen auf einzelne Leute eingeprügelt wurde. Naturschutz wäre für die Deutsche-Lebens-Rettungsgesellschaft kein Fremdwort, denn schließlich möchte jeder Schwimmer auch sauberes Wasser haben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.