• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Außenseiterrolle bestens bekannt

29.07.2011

ELSFLETH „Normalerweise haben wir in der Fußball-Kreisliga V keine Chance, doch genau die wollen wir nutzen“, stapelt Betreuer Hergen Speckels vom Aufsteiger TuS Elsfleth vor der Saison 2011/2012 bewusst etwas tief. Elsfleth war bekanntermaßen in der Vergangenheit schon häufiger in die Kreisliga aufgestiegen, doch fest etablieren konnte sich der TuS dort nicht. Zumeist fand der Verein sich nach einem Jahr in der Ersten Kreisklasse wieder. „Für diese Saison sehe ich unser Team stärker als wie vor zwei Jahren. Mit der Mannschaft haben wir immerhin zwei Spielzeiten die Liga halten könnten“, strahlt Speckels ein bisschen Zuversicht aus.

Seit dem 4. Juli trainieren in Elsfleth die Erste und Zweite Mannschaft unter Interimscoach Ronald Schumacher zusammen. „Das wird während der ganzen Spielserie auch so bleiben. Alle zeigen den Willen für einen Einsatz in der Kreisliga“, freut sich Speckels. Er ergänzt: „Wir setzen auf unsere Heimstärke. Kämpferisch werden wir in jedem Spiel unserem Kontrahenten alles abverlangen.“ Ob Schumacher als Nachfolger von Ralf Schulze (TuS Varrel) fest im Trainersattel bleiben wird, soll in den nächsten Tagen entschieden werden.

„Unseren Torhüter Florian Büsing müssen wir stets mit Samthandschuhen anfassen, denn wir haben keinen anderen, der ihn auf Dauer ersetzen kann“, sieht Speckels hier mögliche Probleme. Vorgänger Michael Albrecht hat es beruflich nach Ratzeburg gezogen. Zwar hat er seinen Pass noch im Verein, doch fest lässt sich mit ihm natürlich nicht planen. „Unsere Stärke ist zweifelsohne die Offensive mit unseren pfeilschnellen Stürmern Tim Dörgeloh, Tobias Klimat, Darwin Walter und Marcel Freier“, hofft Speckels auf effektiven Konterfußball.

Freier steht allerdings nur eingeschränkt zur Verfügung, da er aus beruflichen Gründen nur alle zwei Wochen für 14 Tage in Elsfleth weilt. Verbessern muss der TuS das Abwehrverhalten bei Standards. Bei den Testspielen gegen den TSV Abbehausen (1:5; Tor: Malte Janßen), SF Wüsting (3:0; Tore: Manuel Tesche, David Bal, Tim Dörgeloh) und zuletzt SV Brake (0:3) wurde dies offenkundig. Die Heimspiele wird der TuS wegen vieler Schichtarbeiter nur noch an Sonntagen austragen. Auswärtige Akteure haben sich Elsfleth nicht angeschlossen. „Wir können außer einem sehr guten Kunstrasen nichts bieten“, begründet Speckels das Dilemma. Heiße Kandidaten für die Meisterschaft sind für Speckels der 1. FC Ohmstede und Kickers Wahnbek.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.