• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Bärenstarker ETB düpiert Meisterschaftsanwärter

28.02.2017

Wesermarsch Riesenüberraschung in der Tischtennis-Bezirksliga: Der Elsflether TB hat am Wochenende den Titelanwärter Heidmühler FC zu Hause mit 9:5 besiegt. Mit 14:14 Punkten sind die Elsflether Tabellensechster. Mannschaftsführer Thorsten Hindriksen sprach vom besten Spiel der Saison. „Uns hat sicherlich in die Karten gespielt, dass wir ohne Druck an die Tischen gehen konnten. Wir haben ja selbst nicht dran geglaubt. “

Bezirksliga: Elsflether TB - Heidmühler FC 9:5. Nach dreieinhalb Stunden und acht Fünftsatzspielen mit einer ausgeglichenen Bilanz war die Überraschung perfekt. Das Hinspiel hatte der ETB noch mit 3:9 verloren.

Nach den Doppeln führte er mit 2:1. Christian Schönberg/Domenik Felker hatten sich in drei Sätzen durchgesetzt, Thorsten Hindriksen/Martin Kohne das Heidmühler Topdoppel Philipp Meinen/Lukas Meinen in fünf Sätzen plattgemacht. Arne Osterthun/Daniel Jungmann verloren im Entscheidungssatz mit 9:11. Im oberen Paarkreuz trumpfte Christian Schönberg auf: Er besiegte Lukas Meinen in fünf Sätzen und brachte dessen Bruder Philipp, dem stärksten Spieler der Bezirksliga, in vier Sätzen die zweite Saisonniederlage bei. Domenik Felker verlor die Duelle mit den Meinen-Brüdern – gegen Lukas hatte er bei einer 2:0-Satzführung den dritten Durchgang mit 12:14 abgegeben.

Im mittleren Paarkreuz bog Arne Osterthun einen 0:2-Satzrückstand in einen Sieg um. Daniel Jungmann verlor im Fünften mit 9:11. Martin Kohne holte in fünf Sätzen die 6:3-Führung heraus. Es lief. Anschließend verloren nur Domenik Felker und Arne Osterthun in jeweils fünf Sätzen.

ETB: Christian Schönberg/Domenik Felker (1), Thorsten Hindriksen/Martin Kohne (1), Arne Osterthun/Daniel Jungmann, Schönberg (2), Felker, Hindriksen (2), Osterthun (1), Jungmann (1), Kohne (1).

1. Bezirksklasse: SG SW Oldenburg V - TTG Jade 8:8. Wechselbad der Gefühle im Duell mit dem Siebten: Die Gäste hatten schon mit 4:7 zurückgelegen. Jan Müller und David Zivku spielten groß auf. Sie holten in den Einzeln und im Doppel zusammen sechs Zähler. Jades Mannschaftsführer Udo Dierks sprach von einem gerechten Remis.

TTG: Jan Müller/David Zivku (2), Andre Puncken/Hans-Jörg Diers, Udo Dierks/Valentin Wolff, Puncken, Diers (1), Müller (2), Zivku (2), Dierks (1), Wolff.

TuS Wahnbek II - TTG Jade 7:9. Die ersatzgeschwächten Jader taten sich gegen das Schlusslicht schwer. Die Ammerländer spielten erstmals in Bestbesetzung. Doch die Gäste gewannen fünf der sieben Fünfsatzspiele. Jeweils im Fünften siegten die Doppel Hans-Jörg Diers/Volker Schwob und Udo Dierks/Gerd Freels. Jan Müller/David Zivku verloren. Fünfsatzsiege im Einzel feierten Hans-Jörg Diers und David Zivku.

Die Jader führten mit 5:4, lagen aber beim 5:6 erstmals hinten. Jan Müller hatte im fünften Satz mit 10:12 verloren, obwohl er zuvor einen 0:2-Satzrückstand wettgemacht hatte. David Zivku führte schon mit 2:0 Sätzen, ließ sich dann aber von den Sprüchen seines Gegners aus dem Konzept bringen. Wahnbek führte mit 7:5. Aber Jade zeigten sich nervenstark. Den entscheidenden Punkt holte Gerd Freels mit einem 11:9-Sieg im Fünften. Volker Schwob blieb unbesiegt.

„Das waren drei wichtige Punkte gegen den Abstieg“, meinte Udo Dierks. Die Jader sind mit 14:14 Punkten Fünfter. Mit einem Sieg in der nächsten Partie gegen Eintracht Oldenburg können sie die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausräumen.

TTG: Jan Müller/David Zivku (1), Hans-Jörg Diers/Volker Schwob (1), Udo Dierks/Gerd Freels (1), Diers (1), Müller, Zivku (1), Dierks (1), Schwob (2), Freels (1).

2. Bezirksklasse: BW Bümmerstede III - TTV Brake 8:8. Diesen Ausgang hatten sich die Braker, bei denen Frank Köning Frank Meißner ersetzte, anders vorgestellt. Nach den Doppeln lagen sie 0:3 zurück. Rainer Haase/Frank König und Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing hatten jeweils mit 2:1 Sätzen geführt. Bümmerstedes spielstarke Nummer eins, Svenja Kunkel (16:10 Siege), besiegte Rainer Haase, obwohl der schon mit 2:0 Sätzen geführt hatte. Gegen Thorsten Dannemeyer gewann sie in vier Sätzen.

Als Matthias Büsing nach einer 2:0-Führung noch im Fünften gegen Christian Nierychlo mit 12:14 verlor, sah es schlecht aus. Bümmerstede führte mit 8:5. Doch der Tabellendritte (20:12 Punkte) schaffte noch das Remis.

TTV: Thorsten Dannemeyer/Matthias Büsing (1), Rainer Haase/Frank König, Jens Meißner/Jens Leiminer, Dannemeyer (1), Haase (1), Büsing, J. Meißner (2), Leiminer (2), König (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.