• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Berne besiegt ESV und jubelt über Double

22.06.2015

Berne Das Double ist geschafft: Die Fußballer der Spielvereinigung Berne haben nach der Meisterschaft in der 1. Kreisklasse am Sonnabend auch den Kreispokal gewonnen. Gegen den bisherigen Liga-Rivalen ESV Nordenham siegte die Mannschaft von Trainer Michael Müller mit 2:0 (0:0). Eine klare Angelegenheit, wie es im Vorfeld befürchtet worden war, war das Endspiel keinesfalls.

Vor dem Anpfiff tauschten die rund 350 Zuschauer eifrig Tipps untereinander aus. Von einem 7:0 oder 5:1 für Berne war die Rede. Auf die Eintracht setzte kaum jemand. Nicht einmal ESV-Trainer Thorsten Rohde traute seiner Mannschaft eine reelle Siegchance zu, zumal er mit mehreren angeschlagenen Spielern antreten musste. „Wir werden unser Bestes geben. Mal schauen, was dabei rauskommt“, so Rohde vor dem Spielbeginn.

Rausgekommen ist erstaunlich viel. Die Berner spielten zwar feldüberlegen, konnten die Nordenhamer Defensive um den überragenden Murat Gökkaya aber nur selten in Bedrängnis bringen. In den ersten 25 Minuten brachte die Übermannschaft der abgelaufenen Kreisklassen-Saison nur einen gefährlichen Schuss zustande. Daniel Rüscher scheiterte aber an ESV-Keeper Sascha Kempel.

Mehr Entlastung

Ab Mitte der ersten Halbzeit sorgten die Nordenhamer für etwas mehr Entlastung für die eigene Hintermannschaft. Spielerisch sah das ganz in Ordnung aus, aber sie kamen nicht zum Abschluss. Am Sechzehner war meistens Schluss mit der Herrlichkeit. Einen Aufreger hatte die erste Hälfte aber doch noch parat. Nordenhams Ahmet Aydin leistete sich ein unnötiges Dribbling im eigenen Aufbauspiel und verlor den Ball. Sebastian Gonschorek setzte Dennis Conze-Wichmann in Szene, der aber erneut in Kempel seinen Meister fand.

Der zweite Abschnitt verlief lange wie der erste. Berne machte das Spiel, kam auch zu einigen guten Schusschancen aus der Distanz. Aber die Gäste verteidigten weiterhin geschickt und ohne große Mühe ihr Tor. Eine – aus Nordenhamer Sicht – sehr unglückliche Szene führte dann zum ersten Treffer der Partie. Bernes Mittelfeldspieler Fabian Neumann zog aus 20 Metern einfach mal ab. Der Schuss an sich wäre für Kempel wohl kein Problem gewesen. Doch der Ball wurde abgefälscht und geriet zu einer unhaltbaren Bogenlampe – 1:0 für den Favoriten (76.).

Rohde gibt nicht auf

Thorsten Rohde gab sein Team aber nicht auf. „Kommt, wir machen noch einen. Ihr müsst nur dran glauben“, rief der Coach seinen Mannen zu. Und tatsächlich: Auf einmal waren die Chancen da. Jan Drieling scheiterte zunächst mit einem Freistoß (83.), ehe sich in der Nachspielzeit innerhalb von 90 Sekunden gleich drei Möglichkeiten zum Ausgleich ergaben. Doch zweimal Manuel Müller sowie Daniel Köhler vergaben. Nach einem Befreiungsschlag machten die Hausherren dann alles klar. Nils Schneider schob zum 2:0 ein.

Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Hartmut Baake die Partie ab. Spätestens, als der Spielausschussvorsitzende Heino Tönjes den Pokal an Bernes Kapitän Michael Kranz übergab, kannte der Jubel keine Grenzen mehr – inklusive Bierdusche für Coach Müller.

Nur ein paar Meter weiter lagen die Nordenhamer nach ihrem aufopferungsvollen Kampf niedergeschlagen am Boden. „Wir haben trotz unseres letzten Aufgebots sehr diszipliniert gespielt. Und dann fällt so ein total unglückliches Gegentor. Ärgerlich“, sagte ESV-Coach Thorsten Rohde.

Seinem Gegenüber Michael Müller war die starke Leistung Nordenhams ebenfalls nicht verborgen geblieben. „Ich muss dem Gegner Respekt zollen. Der ESV hat uns das Leben wirklich sehr schwer gemacht. Ich denke aber, dass wir am Ende wegen der Mehrzahl an Torchancen verdient gewonnen haben“, so Müller.

Tore: 1:0 Neumann (76.), 2:0 Schneider (90.+4).

SpVgg: Anders – Röhrl, Schürmann, Conze-Wichmann, Neumann, Schneider, Ibbeken, Keil, D. Rüscher, Gonschorek, F. Rüscher. Eingewechselt: Kranz, Litzcobi, Mi. Müller.

ESV: Kempel – O. Drieling, Plicht, Will, Gloystein, Aydin, J. Drieling, Speckels, Köhler, Gökkaya, Gebel. Eingewechselt: Linneweber, Menzel, Ma. Müller.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.