• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Berner erkämpfen sich ersten Punkt

05.09.2019

Berne Meckerköpfe könnten sagen: Das war zu wenig. Die Kreisliga-Fußballer der Spielvereinigung Berne haben sich am Dienstagabend im Duell zweier zuvor punktloser Teams vor eigener Kulisse vom FC Rastede II mit 2:2 (1:0) getrennt. Bernes Trainer Michael Müller hält dagegen: „Das war ein ganz wichtiger Punktgewinn. Wir können jetzt einmal tief durchatmen.“

In der Anfangsphase war das Team aus dem Süden der Wesermarsch besser. Es verpasste zwar das frühe 1:0, ging dann aber doch durch Edsson Ramos in Führung (18.). „Das war schön herausgespielt“, sagte Müller.

Dann dominierte Rastede. Die Spielvereinigung ließ sich fallen – und auch nach. „Ab Mitte der zweiten Hälfte bis weit in die zweite Halbzeit hinein war Rastede besser“, sagte Müller und wunderte sich. „Die Rasteder waren kämpferisch und spielerisch deutlich stärker als unsere bisherigen Gegner. Keine Ahnung, warum die unten drin stehen.“

Die Gäste drückten und drehten die Partie mit einem Doppelschlag, obwohl die Berner dagegenhielten. Jan-Mathis Janssen glich in der 71. Minute mit einem laut Müller „blöden Elfmeter“ aus. „Den hätte der Schiedsrichter nicht geben müssen.“ Zwei Minuten später schoss Erdem Zih das 2:1 für Rastede mit einem „Glücksschuss“ (Müller).

Aber in einer laufintensiven Partie kämpften sich die Berner zurück. Zunächst hatten sie Pech, dass Rückkehrer Stefan Keil nur die Latte traf. Doch fünf Minuten vor Schluss glich Dominique Meyburg nach einem Zusammenspiel von Nico Kruck und Dennis Conze-Wichmann aus. Kurz vor dem Abpfiff verpasste Conze-Wichmann sogar die Chance zum 3:2. Aber das wäre des Guten wohl zu viel gewesen.

Müller stellte klar: „Wir hätten auch verlieren können, haben aber unser Minimalziel erreicht und große Moral gezeigt. Jetzt müssen wir weiter punkten.“ Am Dienstag (20 Uhr) erwartet die Spielvereinigung den VfL Bad Zwischenahn. Müller ist optimistisch. Das liegt unter anderem daran, dass Stefan Keil wieder im Team steht und Pascal Fuhrmann früher als gedacht mitwirken kann. Außerdem habe sich sein Team an die härtere Gangart in der Kreisliga gewöhnt. „Jetzt müssen wir vor dem gegnerischen Tor noch konsequenter werden.“

Berne: Buttelmann - Keil, Fuhrmann, Stelljes, Kranz, Kruck, Meyburg, Fischer (56. Conze-Wichmann), Ramos (76. Pieke), Daniel Rüscher, Florian Rüscher (56. Fabian Neumann).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.