• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Fußball: Entfesselte Berner schießen Nordenham ab

07.09.2017

Berne War das der Befreiungsschlag? Ein in der Höhe überraschender Sieg war es in jedem Fall: Die Kreisliga-Fußballer der Spielvereinigung Berne haben am Dienstagabend das Zweitrundenspiel des Kreisliga-Pokals vor eigener Kulisse gegen den in der Fusionsliga spielenden Titelverteidiger 1. FC Nordenham mit 7:2 gewonnen. Schon zur Pause führten sie mit 5:0.

Bemerkenswert: Henrik Faßmer und Andree Ripken schnürten einen Doppelpack. Beide spielen sonst in der Berner Zweiten.

Bernes Trainer Michael Müller war erleichtert. Gegen einen starken Kreisligisten habe die Einstellung gestimmt, sagte er. „Wir haben die Zweikämpfe gewonnen und hatten das nötige Glück im Abschluss“, sagte er. „Nordenham hat zwar richtig Gas gebeben, aber wir haben voll dagegengehalten“, sagte Müller und gab zu, dass in der ersten Hälfte fast jeder Schuss seines Teams ein Treffer gewesen sei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fußball

Kreispokal, 2. Runde

Spielvereinigung Berne - 1. FC Nordenham 7:2 (5:0).

Tore: 1:0 Henrik Faßmer (2.), 2:0 Stefan Keil (4.), 3:0 Torben Kienast (32.), 4:0, 5:0 Andree Ripken (35., 45.), 5:1 Mustafa Seker (58.), 6:1 Henrik Faßmer (66.), 6:2 Seker (76., Foulelfmeter), 7:2 Lukas Fischer (90.).

Berne Anders - Florian Röhrl, Litzcobi, Kienast, Faßmer (68. Ramos), Neumann (68. Heidenreich), Schneider, Keil, Ripken (85. Fischer), Daniel Rüscher, Steenken (80. Florian Rüscher).

Nordenham Heinecke - Ölrichs (46. Acar), Lutz, Hohn (46. Hohn), Hinrichs, Mischa Schwarze (64. Weers), Seker, Rene Schwarze, Schindler, Krecker, Pütz

Nordenhams Trainer Mario Heinecke war enttäuscht. „Wir waren in der ersten Halbzeit gar nicht auf dem Platz“, sagte er und kritisierte die seiner Meinung nach extrem hohe Fehlerquote und das mangelhafte Zweikampfverhalten seiner Mannschaft. Zugleich übte er Selbstkritik. Mit dem von ihm gewählten 4:2:3:1-System sei seine ersatzgeschwächte Elf überhaupt nicht klargekommen.

Heinecke stellte in der Pause um. Mit einem 3:4:3 lief es besser. „Da hatten wir die Chancen und haben unser wahres Gesicht gezeigt.“ Müller dagegen sah es seiner Elf nach, dass sie das Tempo herausgenommen habe. „Nach dem ersten Gegentor haben wir ja wieder nachgesetzt.“ Der Berner Sieg sei verdient, meinte Heinecke, „auch wenn er zu hoch ausgefallen ist“. Berne hätte mit mehr Leidenschaft gespielt und einen größeren Siegeswillen gezeigt.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.