• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Müller-Elf landet wichtigen Sieg

09.12.2019

Berne „Bitte, lass es passieren“, sagte Michael Müller, Trainer der Kreisliga-Fußballer der Spielvereinigung Berne unmittelbar vor einem Eckball seiner Mannschaft im Heimspiel gegen den FC FW Zetel. Sein Flehen wurde gehört. Michael Kranz servierte den Ball millimetergenau auf den gerade eingewechselten Jan Pieke (80.), der die Kugel auf der Torlinie stehend nur noch zum 3:0 eindrücken musste. Die Niederlage des FC FW Zetel, der zuvor fünf Spiele nicht verloren hatte, war besiegelt; Berne hingegen hatte sein zweites Spiel in Folge mit 3:0 gewonnen.

„Wir haben verdient verloren. Die ersten beiden Gegentore jeweils unmittelbar nach Anpfiff und vor der Pause haben Berne die Punkte beschert“, sagte Zetels Trainer Thomas Hasler. Beim 0:2 sah er seine Mannschaft benachteiligt: „Der Schiri hätte hier Einwurf für uns geben müssen. Das ändert jedoch nichts daran, dass wir schläfrig verteidigt haben.“ Hasler bemängelte die Einstellung seiner Akteure: „Dass das hier für uns kein Kaffeekränzchen werden würde, war wohl nicht jedem von uns klar.“

Daniel Rüscher (1.) traf mit einem Heber über Zetels Torhüter Marvin Gronevold hinweg zur Berner Führung. Vorausgegangen war ein kapitaler Stellungsfehler von Innenverteidiger Björn Kruse. Patrick Guttmann (45.) profitierte beim 2:0 vom laschen Abwehrverhalten der Gäste. Jan Pieke sorgte für klare Verhältnisse. Rüscher und Guttmann trafen zudem nur den Pfosten. Die Gastgeber ließen einige Konterchancen teils sträflich liegen.

Guttmann gab gegenüber den Fans nach seiner Auswechslung zu: „Bei einem unserer Konter hätte ich treffen müssen. Alleine vor dem Torwart war mir jedoch nicht klar, wie viel Zeit ich hatte.“

Coach Müller hatte seine Mannen während der gesamten Spielzeit angefeuert: „Wir haben defensiv nicht viel zugelassen und hätten unsere Konter noch besser ausspielen müssen.“ Mit diesem Erfolg rückte seine Mannschaft bis auf einen Zähler an das rettende Ufer heran.

Daniel Anders im Tor der Heimelf bestach mit einer Bärenruhe und guten Reflexen. Nur in einer Szene ließ er die Kugel nach vorne abprallen. Zetel konnte kein Kapital daraus schlagen. Der torgefährliche 36-jährige Stürmer Patrick Stelter wurde von Bernes Abwehr an die Kette gelegt.

Beeinflusst wurde die Begegnung vom böigen Wind. Zetel machte den Fehler, mit dem Wind im Rücken im ersten Durchgang die Bälle hoch zu spielen. Berne hatte leichtes Spiel. Die Pässe der Friesen fanden nur selten einen Abnehmer.

Bei den Stedingern fehlte aus privaten Gründen Florian Röhrl. Auf seine Position in der Innenverteidigung agierte bravourös Fabian Fuhrmann, der kaum einen Zweikampf verlor. „Mit diesem Erfolg gehen wir jetzt beruhigt in die Winterpause und werden in der Rückrunde neu angreifen“, sagte Müller.

Tore: 1:0 D. Rüscher (1.), 2:0 Guttmann (45.), 3:0 Pieke (80.)

Berne: Anders; Litzcobi, Fuhrmann, Kranz, Kruck, Duberg, Fischer, Neumann (71. F. Rüscher), Keil (75. Pieke), D. Rüscher, Guttmann (60. Ramos).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.