• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Spielvereinigung holt Meistertitel

27.05.2019

Berne Wiederaufstieg mit Bravour: Nach einem einjährigen Ausflug in die 1. Kreisklasse Süd hat die Spielvereinigung Berne den Wiederaufstieg in die Kreisliga geschafft. Am Freitagabend machte sie im Titelrennen mit einem 1:0-Sieg beim TV Metjendorf alles klar. Absteiger SC Ovelgönne verlor beim VfL Oldenburg mit 2:7.

TV Metjendorf - Spielvereinigung Berne 0:1 (0:0). „Das war ein ganzes Stück Arbeit. Man hat der Mannschaft angemerkt, dass sie langsam am Ende ist“, sagte Bernes Spielertrainer Michael Müller. Nach dem Sieg herrschte eine ausgelassene Stimmung. Mehr noch: „Nach Abpfiff sind alle Dämme gebrochen“, sagte Müller. Die Abschlussfeier wurde aber auf kommende Woche verschoben.

Die Berner hatten keinen guten Tag erwischt. In der ersten Halbzeit gab es kaum Torchancen – bis auf eine hochkarätige Chance von Nico Kruck. „Ich hatte das Gefühl, wir wollten kein Tor machen“, sagte Müller.

In der zweiten Hälfte blieb die Partie zunächst ohne Höhepunkte. Dann die 81. Minute: Daniel Rüscher schlägt das Spielgerät in den 16er, wo Yannik Westie die Kugel unglücklich ins eigene Tor lenkt. Das reichte. Der Rest war Jubel pur.

Tor: 0:1 Westie (81., Eigentor).

VfL Oldenburg - SC Ovelgönne 7:2 (3:2). Bittere Niederlage trotz guter Anfangsphase: Ovelgönne startete stark und führte nach Treffern von Paul Hemken (21.) und Jonas Schmitz (23.).

Doch danach brachen die Gäste ein: Oldenburg übernahm das Kommando. Zu allem Überfluss mussten zwei Ovelgönner verletzt ausgewechselt werden. Der SCO war mit nur zwei Auswechselspielern angereist. „Das war unser allerletztes Aufgebot. In der zweiten Hälfte konnten wir nicht mehr wechseln, aber wir haben tapfer durchgehalten“, sagte SCO-Coach Wilhelm Schiwy.

Trotzdem sei die Niederlage gerechtfertigt, so Schiwy. „Wir mussten der Überlegenheit der Oldenburger Tribut zollen“, sagte er.

Tore: 0:1 Hemken (21.), 0:2 Schmitz (23.), 1:2, 2:2 Bertelmann (30., 33.), 3:2, 4:2, 5:2 Kuschnik (42., 49., 57.), 6:2 Kirchner (59.), 7:2 Kuschnik (61.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.