• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Heinecke tritt auf die Euphoriebremse

27.09.2019

Berne /Nordenham Fußball-Herz, was willst du mehr? Kreisliga-Tabellenführer 1. FC Nordenham steht in dieser Saison nicht nur für geballte Angriffswucht. Er ist auch für das eine oder andere verrückte Fußballspiel zu haben. Ein Besuch der Auswärtspartie am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenvierten 1. FC Ohmstede lohnt sich also allemal.

Auch die Spielvereinigung Berne hat schon einige unterhaltsame Partien hinter sich gebracht. Allerdings befindet sich der Tabellenvorletzte noch auf der Suche nach seinem Siegergen. Im Heimspiel gegen den Tabellenachten und Mitaufsteiger SSV Jeddeloh II kann er am Sonntag von 15 Uhr an jede nur mögliche Unterstützung gebrauchen.

1. FC Ohmstede - 1. FC Nordenham. Der Spitzenplatz ist für Nordenhams Trainer Mario Heinecke immer noch eine Momentaufnahme. Mehr nicht. „Wir wollen unseren guten Weg fortsetzen“, sagt er deshalb. Die Voraussetzungen sind gegeben: „Die Trainingsbeteiligung in dieser war gut.“ Außerdem kehrt Jannik Weers ins Team zurück. Dagegen fällt Björn Sauer aus. Über den Gegner möchte sich Heinecke nicht allzulang ausbreiten. Nur soviel: Der FCO sei im Vergleich zu Vorsaison weitgehend zusammengeblieben.

Der Coach konzentriert sich lieber auf sein Team. Beim 5:2-Sieg zuletzt gegen Eintracht Oldenburg hätte er sich eine noch konsequentere Chancenverwertung gewünscht, sagt er. „Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Außerdem greifen die Automatismen allmählich.“ Nur mit den Standardsituationen ist er noch nicht zufrieden. „Uns fehlte bisher die Ruhe, sie zu üben.“ Und dennoch: „Ich glaube, dass wir die Kuh am Sonntag erfolgreich vom Eis bringen werden.“

Spielvereinigung Berne - SSV Jeddeloh II. Bernes Trainer Michael Müller rechnet damit, dass die Zuschauer eine umkämpfte Partie sehen werden. An dieser Einschätzung hat er auch das Training in dieser Woche ausgerichtet. „Wir haben uns im Training auf Zweikämpfe und Ballgewinne konzentriert. Gegen Jeddeloh, das wissen wir aus der vergangenen Saison, müssen wir defensiv gut aufgestellt sein“, so Müller.

„Jeddelohs Zweite ist ein harter Gegner, wir müssen unbedingt mit voller Konzentration auftreten“, sagt der Coach. Nur mit der richtigen kämpferischen Einstellung könne seine Elf den Regionalliga-Unterbau niederringen: „Wir müssen uns richtig reinhängen und den Kampf annehmen, der Rest erledigt sich dann von selbst“, sagt Müller.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.