• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Aus der Nische ins Rampenlicht

11.02.2020

Berne „Faustball, was ist das?“ oder: „Och ne, keinen Bock“. Solche und ähnliche Äußerungen bekam Harte Stickan zu hören, als sie vor zehn Jahren diese Sportart am Schulzentrum Berne eingeführt hat. Dass diese Nischensportart sich bei den Schülerinnen und Schülern eines Tages einmal so großer Beliebtheit erfreuen würde, damit hätte die Sportlehrerin damals nicht gerechnet. Und mit den sportlichen Erfolgen, den ihre Schulmannschaften in diesem, dem Volleyball ähnelnden Mannschaftssport erzielen, schon gar nicht.

Nachdem die Achtklässler 2017 die Landesmeisterschaft errangen und das Schulzen-trum Berne im vergangenen September als „Sportfreundliche Schule“ eine Plakette erhielt, können sich Schüler und Lehrer jetzt über die Auszeichnung „Faustballschule des Jahres“ freuen.

Auf der traditionellen Jugendehrung durch den Landesfachausschuss Faustball des Deutschen Turnerbundes in Delmenhorst wurden die Vertreter der Schule von dieser Auszeichnung überrascht.

„Faustball macht einfach Spaß. Man lernt viele neue Leute dabei kennen. Nachteile als Mädchen hat man nicht“, ist Josephine Raasch ganz begeistert von der Sportart, zu der das Schulzentrum in gemischten Mannschaften antritt.

Die Neuntklässlerin ist seit Jahren dabei. Genau wie ihre Klassenkameraden Melidon Milani und Simon Hartmann schätzt sie neben dem Teamgeist, dass zusammen etwas erlebt wird, wie beispielsweise die jährliche Teilnahme am Bezirksentscheid in Brettdorf.

Im Gegensatz zum Volleyball darf der Ball beim Faustball auch die Erde berühren, erklärt Harte Stickan. Sobald es das Wetter zulässt, wird draußen trainiert. „Sonnenbrand oder auch Gewitter und einen Platz unter Wasser haben wir schon beim Bezirksentscheid gehabt“, so die Erfahrung der drei Schüler, die ihr Zertifikat als Schulsportassistenten entweder schon in der Tasche haben oder gerade dabei sind, es zu machen. Denn auch das gehört für sie zum Sport dazu.

Die Kosten des Lehrgangs werden von der Firma Aljo übernommen, freut sich Harte Stickan, dass die Teilnahme an der im Zeugnis vermerkten Qualifikation so bei niemandem am Geld scheitern muss.

Froh sind Josephine, Melidon und Simon, dass erstmals in diesem Jahr auch die neunten und zehnten Klassen am Bezirksentscheid teilnehmen können. Bisher war das nur in den Klassen sechs bis acht möglich. „Zwei Busse mit Mannschaften und Sportassistenten werden wir am 7. Mai füllen“, ist die Sportlehrerin schon ganz gespannt auf das Turnier.

Dass Schulleiter Sönke Ehmen die Teilnahme am Bezirksentscheid ermöglicht, der schließlich in der Unterrichtszeit stattfindet, findet sie gut. Und Sönke Ehmen möchte dann endlich einmal die Gelegenheit nutzen, um die Schüler anzufeuern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.