• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Dlrg: Statt Nordsee an die Ostsee

16.07.2018

Berne /Parow Zum bevorstehenden Jubiläum der DLRG Stedinger Land – sie feiert das 50-jährige Bestehen – haben sich die Langstreckenschwimmer einen besonderen Höhepunkt ausgesucht. Da das Nordseeschwimmen in diesen Jahr nicht stattfindet, wurde die Schwimmstrecke kurzerhand an die Ostsee verlegt. Genauer gesagt, nach Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern), zum 54. Sundschwimmen.

Nach Anreise und Aufbau des Zeltcamps ging es zunächst nach Binz auf Rügen, wo der Gedenkstein der DLRG-Gründung direkt an der Strandpromenade steht. Dort war im Jahr 1912 ein schweres Unglück passiert, bei dem viele Menschen ertranken, weil sie nicht schwimmen konnten. Daraufhin wurde 1913 die DLRG gegründet.

Danach wurde die erste Trainingsrunde geschwommen, am Strand von Altefähr, von wo es einen Tag später nach Stralsund über den Strelasund gehen sollte.

Bereits am ersten Tag blies den Berner Rettungsschwimmern ein steifer Nord-West-Wind entgegen. Tags darauf wurde vom Veranstalter, der DLRG-Ortsgruppe Stralsund, mitgeteilt, dass der Start nach Parow, einer kleinen Hafenstadt rund zwei Kilometer nordöstlich von Stralsund aufgrund der Wetterlage verlegt worden ist.

Der Massenstart der 1088 Teilnehmer gestaltete sich etwas schwierig, weil in Parow nur eine kleine Bootsslip-Anlage zur Verfügung stand. Unterstützt wurden die Schwimmer von einigen Fans aus Berne, die mitgereist waren.

In der Anfangsphase gab es – wie üblich – immer wieder Rempeleien unter den Schwimmern, weil jeder die beste Route nehmen wollte. Das Feld zog sich dann aber schnell auseinander, so dass die Schwimmer mehr Platz hatten, ihren individuellen Schwimmstilen zu folgen.

Der erste Schwimmer erreichte nach 33:49 Minuten das Ziel, es war Tom Maron aus Bremen-Blumenthal. Die Berner Langstreckenschwimmer kamen nach und nach ins Ziel, schnellster Berner war Sven Meyer mit einer Zeit von 49:12 Minuten, der zweitschnellste war Erhard Meyer mit einer Zeit von 58:50 Minuten, gefolgt von Rainer Weegen (1:05:39 Stunden) und Ralf Ripken (1:07:24). Die vier Berner lagen damit im Mittelfeld der Gesamtwertung, Erhard Meyer konnte sogar einen sechsten Platz in seiner Altersklasse herausschwimmen.

Als nächste Veranstaltung haben sich die Berner nun das „Quer durchs Meer“-Schwimmen am 11. August in Bad Zwischenahn im Kalender notiert. Eine Strecke von 3,2 Kilometern von Dreibergen in den Kurort muss absolviert werden. Die Langstreckenschwimmer freuen sich über weitere Verstärkung.


Mehr Infos unter   www.stedinger-land.dlrg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.