• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Berner Reserve jubelt über ersten Saisonsieg

02.11.2015

Wesermarsch Die Fußballer der Spielvereinigung Berne II haben endlich Punkte auf ihrem Konto. Die Mannschaft von Trainer Torsten Bruns gewann am Sonntag überraschend gegen die Überraschungsmannschaft der 1. Kreisklasse: In 90 Minuten hatten sie den TuS Elsfleth II daheim mit 6:2 besiegt.

TuS Jaderberg - SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne 1:0 (1:0). Den einzigen Treffer der von Schiedsrichter Ralf Wessels souverän geleiteten Partie erzielte Jaderbergs David Skibba in der 30. Minute. „Die Führung zur Pause war verdient“, meinte Jaderbergs Trainer Lutz Bruns. Seine Elf sei läuferisch und spielerisch stärker gewesen und habe sich klare Chancen herausgespielt. „Wir hätten sogar mindestens 3:0 führen müssen“, sagte er.

Nach der Pause nahmen die Gäste das Heft des Handelns in die Hand. Sie drückten und spielten sich Chancen heraus. Doch sie scheiterten entweder an der Latte oder mussten damit leben, dass ein Jaderberger Bein den Ball im letzten Moment noch von der Linie kratzte. „Wir haben den Vorsprung mit viel Glück und Geschick über die Zeit gerettet“, sagte Bruns. Außerdem habe Torwart Marcel Jasper ein starkes Spiel gemacht. „Er hat den Sieg festgalten.“

Tor: 1:0 David Skibba (30.).

ESV Nordenham - TuS Elsfleth 5:4 (2:2). Wahnsinnsspiel in Nordenham: Nordenham ging fünf Mal in Führung, vier Mal glichen die Elsflether aus. Erst auf das 5:4 durch Benjamin Schäfer hatten die Gäste keine Antwort mehr. In der Schlussphase wurde es dann auch noch bunt: In der 83. Minute sah Elsfleths starker Youngster Arne Eissen die Ampelkarte, in der zweiten Minute der Nachspielzeit widerfuhr Nordenhams Ole Drieling das gleiche Schicksal.

„Beide Abwehrreihen waren nicht vorhanden“, sagte Elsfleths Coach Ole Erdmann nach dem Spiel. Vorne habe dagegen auf beiden Seiten viel geklappt. „Nur unser fünfter Treffer wollte einfach nicht fallen“, sagte er. Schon unmittelbar nach dem 4:4 hätte seine Elf in Führung gehen müssen – aber es kam anders. „Wir haben klare Chancen ausgelassen“, sagte Erdmann. „Der ESV hatte einfach das nötige Glück, aber ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.“ ESV-Coach Thorsten Rohde war begeistert. „Die Moral war wieder einmal überragend. Ich muss meiner Truppe höchsten Respekt zollen.“

Tore: 1:0 Olaf Speckels (2.), 1:1 Leandro Bos (10.), 2:1 Jan Drieling (14., Elfmeter), 2:2 Sergej Müller (41.), 3:2 Speckels (49.), 3:3 Murat Tekin (53.), 4:3 Jan Drieling (62.), 4:4 Dennis Buttelmann (65.), 5:4 Benjamin Schäfer (75.).

Spielvereinigung Berne II - TuS Elsfleth II 6:2 (3:1). Bernes Spielertrainer Torsten Bruns war nach der Partie einfach nur erleichtert. „Endlich haben wir mal genauso gespielt, wie ich mir das vorstelle.“ Der Lohn: die ersten Punkte der Saison. Seine Mannschaft hatte von Beginn an die Zweikämpfe angenommen. Aber sie war nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch besser als die Gäste, die mehr mit sich und dem Schiedsrichter beschäftigt waren als mit dem Spiel.

Obendrein zahlte sich aus, dass Coach Bruns die Viererabwehrkette in die Mottenkiste verfrachtet hatte. „Wir haben mit Libero gespielt – und es lief. Jeder wusste, was er zu tun hatte“, sagte Bruns.

Tore: 1:0 Torsten Bruns (16.), 1:1 Eyüp Atli (18.), 2:1 Patrick Gutmann (20.), 3:1 Jens Blase (43.), 4:1 Blase (72.), 5:1 Dennis Haase (78.), 5:2 Tobias Dröge (87.), 6:2 Hshelu Haile Tesfazghi (88.).

1.FC Nordenham II - SV Brake III 1:5 (1:2). Die Nordenhamer erwischten einen Traumstart: In der 3. Minute schoss Bastian Runge das 1:0. Doch dann bauten sie ab. „Wir haben gedacht, dass alles von alleine geht“, sagte FCN-Trainer Nico Verhoef. „Aber wenn man nur mit 60 oder 70 Prozent spielt, reicht das nicht.“ Zu allem Überfluss haderten die Nordenhamer mit ihrem Abschlusspech. Die Folge: Kurz vor der Pause drehten die Gäste die Partie mit zwei Toren.

Nach dem Wechsel steigerte sich der FCN kämpferisch und spielerisch. Aber die Gastgeber scheiterten im Abschluss entweder am eigenen Unvermögen oder am Aluminium des gegnerischen Tores. Dagegen schlossen die Gäste ihre Konter erfolgreich ab. „Die Braker haben sechs Mal auf unser Tor geschossen und fünf Mal getroffen“, sagte Verhoef. „Es hätte anders laufen können, aber in der ersten Halbzeit hat unsere Einstellung einfach nicht gestimmt.“

Tore: 1:0 Bastian Runge (3), 1:1 Nils Martin (38.), 1:2 Andreas Deutsch (44., Foulelfmeter), 1:3 Martin (65.), 1:4, 1:5 Albert Laubach (74., 79.).

SV Brake II - AT Rodenkirchen 1:1 (1:1). Blitzstart in Brake: Julian Ostendorf schoss Rodenkirchen in der 10. Minute in Führung, doch Dustin Vortmann glich schon acht Minuten später aus. Anschließend war die Partie weitgehend ausgeglichen. „Wir waren zwar feldüberlegen, haben aber daraus kein Kapital geschlagen“, sagte Brakes Coach Daniel Drozlik. Die Rodenkircher ließen dank ihrer disziplinierten und taktisch guten Spielweise nicht viel zu. Nach der Pause spielte sich das Spiel meist im Mittelfeld ab. „Wir haben wenig zugelassen, aber auch kaum klare Chancen herausgespielt“, sagte Drozlik. Das 1:1 gehe daher in Ordnung.

Tore: 0:1 Ostendorf (10.), 1:1 Vortmann (18.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.