• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Triathlon: Björn Maywald gut gerüstet für Frankfurt

07.07.2017

Blexen /Hamburg /Uthlede Gerade noch rechtzeitig vor dem G20-Gipfel reisten Björn Maywald und Klaus Janßen vom Blexer TB nach Hamburg, um dort beim 22. Vierlanden-Triathlon ihre Form zu testen. Und die kann sich sehen lassen. In einem erlesenen Teilnehmerfeld erreichten beide gute Platzierungen.

Maywald und Janßen entschieden sich für die Mitteldistanz. Das bedeutete, mal eben so zwei Kilometer zu schwimmen, dann 86 Kilometer Fahrrad zu fahren und abschließend noch einen lockeren 21-Kilometer-Lauf hinzulegen.

„Das Schwimmen im Hohendeicher See war von den Temperaturen her sehr angenehm“, sagte Janßen. Doch im Laufe des Wettkampfs änderte sich der Wohlfühlfaktor. Auf der Radstrecke wehte ein kräftiger Wind, der aber immerhin für Abkühlung sorgte. Dafür sahen sich die Athleten auf der Laufstrecke nahezu durchgehend der Sonne ausgesetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Beide Blexer sind aber gut durchgekommen. Maywald erreichte nach 4:49 Stunden das Ziel und lief auf Rang 65 ein. In seiner Altersklasse M45 belegte er den 14. Platz. Janßen benötigte zwar insgesamt 5:49. Aber in seiner Altersklasse M60 verpasste er das Treppchen nur knapp und wurde Vierter.

Eine Woche später trat Maywald in Uthlede an. „Für ihn war es eine sehr kurze Distanz“, sagte Janßen. Der Ausdauerathlet brauchte dort „nur“ 600 Meter zu schwimmen, 27 Kilometer Fahrrad zu fahren und vier Kilometer zu laufen. Am Ende sprang der 13. Platz in der Gesamtwertung heraus. Ebenfalls dabei war Maywalds Teamkollege Carsten Reents. Der „Neuling“, wie ihn Janßen bezeichnet, absolvierte seinen zweiten Wettkampf in diesem Jahr und landete auf Rang 40.

Nun gilt Maywalds volle Konzentration dem an diesem Sonntag stattfindenden Ironman in Frankfurt. „Alle Vorbereitungen sind abgeschlossen“, sagt Janßen. Die Radstrecke hat Maywald in einem Kurztrainingslager sogar schon kennengelernt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.