• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Triathlon: Björn Maywald kämpft und überrascht sich selbst

09.08.2016

Thülsfelde /Wesermarsch Starke Leistung: Der Triathlet Björn Maywald (Jahrgang 1968) vom Blexer TB hat am Sonntag beim 19. Triathlon an der Thülsfelder Talsperre Platz elf der Gesamtwertung belegt. Er kam in einer Gesamtzeit von 2:05,27 Stunden ins Ziel – damit gewann er die Altersklasse M45. „Ich bin extrem zufrieden und auch ein bisschen überrascht“, sagte Maywald nach dem Rennen. „Schließlich sind da schon einige starke Leute an den Start gegangen.“

Die 1000 Meter im Wasser legte er in 18:19 Minuten zurück. Damit belegte er Platz 20. „Das Wasser war ganz schön kabbelig“, sagte Maywald. Hinzu kam das Gedränge unmittelbar nach dem Start – inklusive des einen oder anderen Tritts in die Rippen. „Da war es nicht leicht, seinen Rhythmus zu finden“, meinte Maywald. Zu allem Überfluss habe er auf dem Rückweg Richtung Ufer Wasser schlucken müssen.

Doch auf der 40 Kilometer langen Radstrecke startete er seine Aufholjagd. Er sei bis an die Grenze gegangen, sagte Maywald. Und es lohnte sich: Der Blexer kämpfte sich in 1:04,24 Stunden weiter nach vorne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Starke Laufleistung

Im abschließenden Zehn-Kilometer-Lauf zählte er zu den besten Athleten. Zwar hatten ihn zu Beginn Seitenstiche geplagt. „Aber ab Kilometer vier wurde es besser“, sagte er. Aufgrund der Streckenführung konnte er sich einen Überblick über die vor ihm laufende Konkurrenz verschaffen. „Das hat mir eine zusätzliche Motivation gegeben.“

Maywald holte alles aus sich heraus („Vielmehr ging nicht“) und sammelte weitere Gegner ein. Mit der siebt schnellsten Laufzeit (42:44 Minuten) schnappte er sich den Altersklassensieg.

Sein Teamkollege Klaus Janßen (Jahrgang 1957) landete auf Platz 116 der Gesamtwertung in 2:37,33 Stunden (25:20 Minuten/1:15,24 Stunden/56,49 Minuten). In der Altersklasse M55 reichte das zu Rang neun.

Manuel-Ralf Broekmann von der SG akquinet Lemwerder belegte Platz 33 im Volkstriathlon. Er benötigte insgesamt 1:13,08 Stunden. Die 500 Meter lange Schwimmstrecke legte er in 18:01 Minuten zurück (Rang 105). Die 20 Kilometer lange Radstrecke riss er in 35,07 Minuten ab (Rang 36). Für den abschließenden Fünf-Kilometer-Lauf benötigte er dann nur noch 20 Minuten (Rang acht). Der Blexer Carsten Reents (Jahrgang M45) landete in 1:17,56 Stunden auf Platz 66 der Gesamtwertung und Rang elf der Altersklasse M45 (15:46 /36:14/25:56).

Wasserthal top

Heiko Wasserthal (Jahrgang 1954) vom Bardenflether TB landete in der Altersklasse M60 des Volkstriathlons auf Rang zwei. Er absolvierte die Strecke in 1:24,29 Stunden (19:04/37:48/27:37).

Derweil schloss der aus Ovelgönne stammende Jan Knutzen zusammen mit Nils Meiners und Michael Majewski die Sprintstaffel auf Platz zwei ab.

Das Trio hatte 1:03,07 Stunden benötigt. Meiners schwamm die 500 Meter in 14:52 Minuten. Knutzen fuhr die drittbeste Radzeit (31,06 Minuten für 20 Kilometer). Majewski legte die beste Laufzeit über die Fünf Kilometer hin (17:09 Minuten).

Doppelstart in Hamburg

Beim ITU World Triathlon in Hamburg ist Björn Maywald vom Blexer TB Mitte Juli gleich zwei Mal an den Start gegangen.

Auf der Sprintdistanz (500 Meter Schwimmen/22 Kilometer Radfahren/Fünf Kilometer Laufen) belegte er in 1:13:11 Stunden Rang sechs seiner Altersklasse und Platz 50 in der Gesamtwertung.

Auf der Olympischen Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen/40 Kilometer Radfahren/10 Kilometer Laufen) hatte er Pech. Während des Radrennens musste er gleich zwei Mal halten, um einen Reifen zu wechseln. Dennoch legte er die Strecke in 2:40,47 Stunden zurück. Damit belegte er Platz 111 in seiner Altersklasse und Gesamtplatz 677.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.