• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

562 Kilometer für zwei Stunden Boßeln in Blexen

06.01.2020

Blexen Boßeln ist in Norddeutschland nach wie vor eine äußerst beliebte Sportart. Das zeigte sich einmal mehr während der Jahreshauptversammlung des Klootschießervereins Blexens im evangelischen Gemeindehaus. Denn Harald Timmer, der nach Lippstadt umzog, hat in den vergangen Jahren tatsächlich immer wieder eine Strecke von fast 600 Kilometern zurückgelegt, um seinem geliebten Hobby nachgehen zu können. „562 Kilometer für zwei Stunden Boßeln, das ist schon verrückt“, meinte er lachend.

„Aber dieser Sport ist schon immer meine große Leidenschaft gewesen. Und im nordrhein-westfälischen Lippstadt interessiert sich niemand dafür. Da wird man von der Straße vertrieben.“ Bereits im Alter von 14 Jahren faszinierte ihn Boßeln und der Erfolg gab Harald Timmer Recht. Der ehemalige Nordenhamer gewann Meisterschaften auf Vereins- und Kreisebene und schaffte es sogar auf das Siegerpodest bei den Landesmeisterschaften.

Für dieses außergewöhnliche Engagement wurde Harald Timmer von den Vorsitzenden Uwe Mühlan und Andreas Kobelt ausgezeichnet. Sie ehrten weitere aktive Vereinsmitglieder. Da ist zum Beispiel Ingeborg Ruch, die seit 40 Jahren im Vorstand als Jugendwartin beziehungsweise Schriftführerin mitarbeitet. Andreas Reimers engagiert sich seit drei Jahrzehnten im Vorstand. Er ist heute als Bahnweiser im Einsatz.

Claus Dörrbecker unterstützt seit 20 Jahren den Vorstand des Klootschießervereins Blexens. Er war Jugendwart, Fahnenträger, stellvertretender Vorsitzender und ist seit 2013 Gerätewart.

Über eine Auszeichnung konnten sich zudem Siegmar Folkers und Werner Wohlfeil wegen 25-jähriger Mitgliedschaft freuen sowie Jürgen Schmidt, der seit einem halben Jahrhundert Mitglied ist.

Die Blexer Boßler haben in den vergangenen 12 Monaten verschiedene sportliche Erfolge erzielt. Dies fing im Januar beim Dorfgemeinschaftsboßeln „Blexen gegen den Rest der Welt“ an. Auch wenn der Verein derzeit keine Mannschaft in der Altersklasse Männer 4 aufweisen kann, sind in 2019 sowohl bei Frauen als auch bei Männern neue Werfer dazu gekommen.

Finanziell ist der Sportverein gut aufgestellt. Die Mitglieder engagierten sich auch 2019 wieder bei zahlreichen außersportlichen Veranstaltungen wie zum Beispiel dem Blexer Kinderkarneval oder dem traditionellen Maibaumsetzen. Uwe Mühlan wird 2021 nicht mehr für den Vereinsvorsitz kandidieren. „Ich bin schon sehr lange im Vorstand und daher auch ein wenig amtsmüde“, erklärte er. „Neue Leute bringen neue Ideen und die sind sicherlich nichts Schlechtes.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.