• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Jubiläumsjahr Für Bürgerverein Blexen: „Wir sind schon in der Poleposition“

14.09.2019

Blexen Wie geht es dem Bürgerverein Blexen in seinem Jubiläumsjahr? Welche Zukunftsaussichten hat er? In Verbindung mit dem 11. Blexer Weinfest feiert der Verein am Samstag, 28. September, im historischen Gebäude „Alte Turnhalle“ sein 125-jähriges Bestehen.

Das Wein- und Jubiläumsfest beginnt am 28. September um 16 Uhr. Für Kinder wird ein Spieleangebot auf dem Parkplatz vor der Halle vorbereitet. Beim Weinfest in der geschmückten ehemaligen Turnhalle gibt es Akkordeonmusik, erlesene Weine, Leckereien vom Grill, frische Snacks und vieles mehr.

Jugendgruppe

258 Mitglieder zählt der Bürgerverein Blexen in seinem Jubiläumsjahr. Das jüngste Mitglied ist 18 Jahre alt, das älteste 98. Ein Mitglied ist dem Verein bereits seit 70 Jahren treu – so lange wie niemand sonst.

Der Altersdurchschnitt im Verein beträgt 63 Jahre. 170 der 258 Mitglieder sind männlich, 88 sind weiblich.

21 Vorsitzende hatte der Verein in seinen bisher 125 Jahren. Im Durchschnitt währte die Amtszeit also sechs Jahre. Ein Vorsitzender war stolze 27 Jahre im Amt: Horst Fruhner – von 1978 bis 2005.

Die vor einigen Jahren gegründete eigene Jugendgruppe besteht nur noch aus sechs Mitgliedern. Sie war mit großem Schwung gestartet, verlor inzwischen aber altersbedingt oder infolge Aufnahme eines Studiums oder einer Berufsausbildung einige Mitglieder und konnte kaum neue gewinnen. Gesucht wird ein Nachfolger für Jugendleiter Chris Schellstede, der die Gruppe initiiert und ausgebaut hatte. Der Bürgerverein will diese Jugendgruppe auf jeden Fall erhalten.

Zahlreiche Veranstaltungen stellt der Bürgerverein jedes Jahr auf die Beine: Vatertagstreffen bei Familie Koch, Blexer Dorffest, das in diesem Jahr zum 11. Mal organisierte Weinfest, ein Narzissenfest im Herbst, ein Tagesausflug für alle Mitglieder am ersten Samstag im September, das traditionsreiche Laternelaufen, eine Weihnachtsfeier für alle Mitglieder, den Blexer Weihnachtsmarkt und den Adventskalender an der Kirche. Nicht zu vergessen ist die jährliche Müllsammelaktion unter dem Motto „Blexen räumt auf“.

Als Fortschreibung der Vereins-Chronik zum 100-jährigen Bestehen erscheint in Kürze eine Chronik zu 125 Jahre Bürgerverein Blexen.

Doch wie steht es in diesem Jubiläumsjahr um den Bürgerverein? Darüber sprach die NWZ mit Ernst Böning (69), der bis Frühjahr dieses Jahres sieben Jahre lang Vorsitzender war, und mit Jürgen Hülsebusch (67), der dem Blexer Verein seit 40 Jahren angehört und seit Frühjahr Vorsitzender ist.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Welche Zukunft hat derBürgerverein Blexen?

Beide sind überzeugt, dass der 1894 gegründete Verein eine gute Zukunft hat. Denn in den vergangenen drei Monaten gab es zehn Neueintritte und dabei handelt es sich nicht um Senioren, sondern um junge Blexer im Alter von 25 bis 30 Jahren. „Wir beginnen, uns zu verjüngen. Kündigungen hatten wir bisher keine“, freut sich Ernst Böning und setzt noch einen drauf: „Wir sind schon in der Poleposition. Wir gehen voran und nicht zurück. Wir müssen uns aber auch immer attraktiv zeigen.“

Das sieht der neue Vorsitzende Jürgen Hülsebusch ähnlich. Wichtig sei auch, noch mehr Blexer zu gewinnen, die um die 40 Jahre alt sind, die ihre Familienplanung abgeschlossen haben, in gesicherter beruflicher Position und bereit sind, sich längerfristig im Verein zu engagieren. Denn der Vorstand brauche neue Gesichter.

Neue Mitglieder gewonnen habe der Verein bisher vor allem durch persönliche Ansprache bei Festen. Wer neu nach Blexen zieht, suche oft eine Möglichkeit, mehr Kontakt zu finden und dazu eigne sich eine Mitgliedschaft im Bürgerverein gut.

Woran mangelt es dem Blexer Verein ?

Schwieriger geworden ist es – da geht es dem Blexer Bürgerverein nicht anderes als anderen Vereinen – Mitglieder zu finden, die nicht nur an Aktivitäten und Veranstaltungen teilnehmen, sondern auch richtig mit anpacken. Zuversichtlich stimmt jedoch, das in dem im Frühjahr neu gewählten Vorstand auch junge Leute sind, die sich engagieren.

In Blexen fehlt ein Dorfgemeinschaftshaus. Seit der Schließung der Gaststätte und des Saales „Zur Eiche“ ist es schwieriger geworden, geeignete Räume zu finden.

Wie wichtig ist der Verein für das Dorf Blexen ?

Für Ernst Böning und Jürgen Hülsebusch besteht kein Zweifel: Der Bürgerverein Blexen ist eine tragende Säule der Blexer Dorfgemeinschaft und für alle Blexer gleich zu setzen mit dem Dorfleben.

Darüber hinaus spendet der Verein aus den Erlösen seiner Veranstaltungen (Weinfest, Dorffest und andere mehr) Geld zur Unterstützung und Stärkung des Dorfes – zum Beispiel an den Förderverein der Grundschule oder an die Freiwillige Feuerwehr oder Jugendwehr, an den Kindergarten oder auch an die Kirchengemeinde. Der Bürgerverein zahlt zudem den Spielmannszug, der das traditionelle Laternelaufen im Dorf begleitet.

Die Mitglieder profitieren ebenfalls direkt. Denn Fehlbeträge des alljährlichen Tagesausflugs für Mitglieder und der Weihnachtsfeier werden aus der Vereinskasse ausgeglichen.

Die Mitgliedschaft im Bürgerverein Blexen kostet lediglich einen Euro pro Monat. Zu zahlen ist der Beitrag als Jahresbeitrag in Höhe von 12 Euro – jedoch nicht durch Überweisung oder Bankeinzugsverfahren. Der Blexer Bürgerverein hält vielmehr an seiner Tradition der persönlichen Bezahlung fest.

Als sogenannte Hauskassiererin ist in Blexen seit vielen Jahren Petra Czeranovicz von Haus zu Haus unterwegs – und sie nimmt sich auch gerne Zeit für einen kleinen Klönsnack. So stärkt sie die persönliche Bindung an den Bürgerverein.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.