• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Etliche Bälle und Pässe verschwunden

10.01.2019

Blexen Nächste Runde im Streit um den Rausschmiss von 21 Fußballern aus dem Blexer Turnerbund: Der BTB-Vorstand lässt die Kritik, die der stellvertretende Spartenleiter Serafettin Yildirim in einem NWZ-Bericht geäußert hat, nicht auf sich sitzen. „Der Vorstand wird auch künftig nicht dulden, dass Mitglieder nach eigenen Regeln agieren und dem Verein dabei materiellen und ideellen Schaden zufügen“, heißt es in einer Stellungnahme der Vereinsführung.

Der BTB-Vorstand hebt hervor, dass er aus Datenschutzgründen weiterhin nicht bereit sei, die in der Fußballabteilung aufgetretenen Probleme detailliert in der Öffentlichkeit zu diskutieren. Dass die vereinsinternen Maßnahmen überhaupt öffentlich wurden, liege nicht am Vorstand. „Wir haben lediglich die Verantwortlichen des NFV-Kreisverbandes Hunte-Jade-Wesermarsch und der Vereine, die gegen BTB-Mannschaften spielen, über die personellen Veränderungen in unserer Sparte informiert“, betonen die vier Vorstandsmitglieder Sascha Baake, Roman Clapham, Rolf Bultmann und Karl Ramler in einer Pressemitteilung.

Keine Beiträge gezahlt

„Die BTB-Kicker und insbesondere die bisherige Spartenleitung können von der Entscheidung des Vorstandes nicht überrascht worden sein und haben davon auch nicht aus der Zeitung erfahren müssen“, macht die Vereinsführung deutlich. Denn in den vergangenen Monaten sei die Spartenleitung mehrfach darauf hingewiesen worden, dass etliche BTB-Fußballer keine Beiträge zahlen würden. Dabei seien der Spartenleitung auch Listen mit bis zu 40 Problemfällen (keine Beiträge oder Beitragsrückstände) überreicht worden.

Zuletzt habe der Vereinsvorstand der Spartenleitung – auch Serafettin Yildirim – schriftlich per E-Mail mitgeteilt, dass 15 Fußballerinnen und Fußballern die Spielberechtigung für den BTB entzogen worden sei, weil sie nach wie vor keine Mitglieds- und Spartenbeiträge entrichtet hätten.

Hinzugekommen seien sechs Fußballspartenmitglieder, die trotz Mahnungen erhebliche Beitragsrückstände hätten oder die Zahlung des Spartenbeitrages boykottieren würden.

Dass sich Serafettin Yildirim kritisch zu der vom Vorstand angeordneten Inventur äußert, ist aus Sicht des Vorstandes „überhaupt nicht nachvollziehbar, weil die von ihm verlangt worden ist“. Begründet habe der Vize-Spartenleiter diese Maßnahme damit, dass er viele der vom Blexer TB in 2018 angeschafften Trainings- und Spielmaterialien bislang nicht gesehen habe.

Dass die Inventur tatsächlich notwendig gewesen sei, so der Vorstand,  habe das Ergebnis gezeigt: Von 30 neuen Trainingsbällen seien nur noch 12 und von 9 neuen Spielbällen nur noch 2 vorhanden. Zudem seien 32 Spielerpässe abhandengekommen. „Das als ,völlig normal im Laufe einer Saison’ zu bezeichnen, ist unserer Meinung nach eine seltsame Deutung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit Vereinsmaterialien“, macht der Vorstand deutlich.

Spartenversammlung

Die Ankündigung, dass die BTB-Fußballer der Spartenversammlung an diesem Freitag fern bleiben wollen, kommt laut Vorstand einem Boykott gleich. Die Vereinsführung vermutet, dass die „Initiatoren des Boykotts“ verhindern wollen, dass die verbliebenen rund 40 Mitglieder der Fußballsparte über die Missstände aufgeklärt werden. Mit diesen 40 Mitgliedern habe der BTB-Vorstand keine Probleme und werde ihnen weiterhin den Fußballsport im Blexer Turnerbund ermöglichen – „wenn sie es denn wollen“.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.