• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Auf die Präzision kommt es an

08.06.2019

Blexen Es geht nicht um Geschwindigkeit. Sondern bei den Motorflugmeisterschaften kommt es vor allem auf zeitgenaues und präzises Fliegen an. Diese Fähigkeit mussten die Piloten mitbringen, die bei den 57. Niedersächsischen Motorflugmeisterschaften in Blexen punkten wollten. Der Premium Aerotec Weser-Luftsportverein (WLV) hatte den Wettbewerb gemeinsam mit dem Motorsegler- und Segelflugclub (MSC) Bremerhaven ausgerichtet. Gleichzeitig stand die 46. Niedersachsenrallye auf dem Programm.

Das Einhalten von Kursen und Höhen, der exakte Zeitüberflug für bekannte Punkte und das Erkennen von Bodenmerkmalen waren weitere Anforderungen.

Bereits seit Dezember 2018 liefen die Vorbereitungen für diese Veranstaltung auf Hochtouren. Streckenführung, Landefelder, Auswertung, Verpflegung, Übernachtungsmöglichkeiten, Ausschreibung und Anmeldeverfahren waren nur einige Punkte, die das rund 40-köpfige Organisationsteam aus Mitgliedern beider Vereine zu beachten hatte.

20 Teams am Start

20 Teams meldeten sich mit ihren Ultraleichtflugzeugen, Motorseglern und Motorflugzeugen an. Nicht nur aus Niedersachsen kamen die Teilnehmer. Auch Crews aus Kirchheim unter Teck (Baden-Württemberg), Breitscheid (Hessen), Sankt-Augustin (Nordrhein-Westfalen) und Aventoft (Schleswig-Holstein) machten sich auf den Weg nach Blexen.

Bei der offiziellen Begrüßung durch Wettbewerbsleiter Wilfried Wrede (MSC) war auch die Nordenhamer Vize-Bürgermeisterin Angelika Zöllner vor Ort. Es folgte das Briefing, bei dem die Regeln der Rallye bekannt gegeben wurden. Jedes Team hatte dann 75 Minuten Zeit, um sich vorzubereiten und die Strecken, Kurse und Geschwindigkeiten zu errechnen.

Nachdem das erste Flugzeug in der Luft war, folgten die weiteren in Abständen von drei Minuten. Es galt, den Kurs und die Geschwindigkeit einzuhalten und die Wendepunkte genau anzufliegen. Um das überprüfen zu können, war jedes Flugzeug zuvor mit einem GPS-Logger ausgestattet worden. Zudem bekamen die Teams Bilder, die auf der Strecke wiedererkannt und in einer Karte vermerkt werden mussten.

Auf dem 200 Kilometer Kurs ging es zunächst über Bad Bederkesa, Bremervörde, Hambergen und Bremen nach Oldenburg. Auf dem Flugplatz Oldenburg-Hatten mussten die Piloten möglichst genau in einem Zielfeld landen und gleich wieder durchstarten. Die weitere Strecke führte über Bad Zwischenahn und entlang des Jadebusens zurück nach Blexen.

Chefauswerter Thomas Weise und sein Mitstreiter Rüdiger Zeplin hatten bei der anschließenden Auslesung der Daten alle Hände voll zu tun. Die Teilnehmer konnten im Internet den aktuellen Stand der Auswertung mitverfolgen.

Ciesielskis ganz vorne

Den ersten Platz bei der Niedersachsenrallye belegten Marcus und Astrid Ciesielski von der LSG Breitscheid (Hessen). Die Ciesielskis gehören in Deutschland und auch international zu den Top-Teams im Wettbewerbsflug.

Den Sieg bei der Niedersächsischen Motorflugmeisterschaft holte sich das Team Reinhard Ruck und Dr. Manfred Meyer vom Club der Flieger Oldenburg. Die Wertung der Einsteigerklasse gewannen Stefan Kösel und Jan Baucke vom FSV Cumulus Uelzen.

Theodor Dornemann, vom Präsidium des Luftsport-Verbandes Niedersachsen überreichte den großen Wanderpokal und bedankte sich bei den Ausrichtervereinen für die gute Organisation.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.