• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Handball: Blexen/Nordenham vollzieht Umbruch

16.08.2010

EINSWARDEN Mitten in der Saisonvorbereitung stecken die Landesklassen-Handballer der HSG Blexer TB/SV Nordenham. Für den neuen Trainer Bernd Vosskamp, der Tobias Göttler in diesem Amt ablöst, keine einfache Aufgabe, muss er doch personell einen fast schon radikalen Umbruch vollziehen.

Gleich eine Handvoll Spieler muss er in der Anfang September beginnenden Spielzeit ersetzen und kann dabei nicht gerade aus dem Vollen schöpfen. Zwar haben sich etablierte Akteure wie Aydin Kilic und Hauke Mehrtens letztlich doch noch entschieden, weiterhin für die Nordenhamer aufzulaufen, doch Abgänge wie Sören Steenken, Fabian Tieding oder Helge Busemann wiegen schwer.

Diese entstandenen Lücken sollen vor allem aus den eigenen Reihen geschlossen werden. Patrice und Jacio Böger sowie Nils Strathmann zeigten schon gute Ansätze. Besonders die mannschaftliche Geschlossenheit soll zum HSG-Trumpf werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir hatten zuletzt ein Trainingslager, wo alle hervorragend mitgezogen und viel Spaß gehabt haben“, resümiert der neue Übungsleiter.

Dem eigenen Turnier im Luisenhof, dass die Blexer mit dem vierten und letzten Platz abschlossen, misst Vosskamp keine große Bedeutung zu: „Für uns ging es darum, in Bewegung zu bleiben. Aufgrund unserer vielen Ausfälle hatte dieser Auftritt aber keinen großen Stellenwert.“

Nicht nur personell, sondern auch bei der spielerischen Ausrichtung plant Vosskamp Veränderungen. „Wir wollen die erste und zweite Welle konsequent durchziehen und so zu einfachen Treffern kommen“, erhofft sich der ehemalige Torhüter. Im Positionsspiel erkennt er nämlich noch deutliche Defizite, die so umgangen werden sollen.

Zur besseren Umsetzung soll auch ein neues Abwehrsystem beitragen. „Ich wünsche mir eine 5:1-Abwehrformation, um schneller in Ballbesitz zu gelangen“, schwebt dem Übungsleiter vor. Diese Änderung ist aber nicht von heute auf morgen umzusetzen und benötigt eine gewisse Einspielzeit. Dadurch bleibt es zunächst einmal bei einer massiven 6:0-Deckung mit Christoph Holitschke und dem aus der zweiten Mannschaft aufrückenden Routinier Michael Peichl als Mittelblock.

Große Ziele verbieten sich momentan bei der HSG. „Wir haben einen großen Umbruch hinter uns und setzen derzeit auf junge Spieler. Platz sechs oder sieben ist das Ziel“, gibt Vosskamp einen Mittelfeldplatz aus. Froh ist er, dass der wurfgewaltige Hauke Mehrtens als einziger „Shooter“ dem Verein erhalten blieb.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.